Erste Weichen im Ausschuss gestellt

Fachwerk-Look für den neuen „Deutschen Hof“ 

+
Ein Brand zerstörte den „Deutschen Hof“ im vergangenen Jahr nahe vollständig. 

Hilchenbach. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung beschloss am vergangenen Mittwoch in seiner Sitzung, dem Rat der Stadt eine Änderung des Bebauungsplanes im Bereich der Dammstraße in Hilchenbachs Mitte zu empfehlen.

Weiterhin sollen längst überholte Bauvorschriften geändert und an die aktuelle Situation angepasst werden. Durch die Änderungen im Bebauungsplan soll der Wiederaufbau des ehemaligen „Deutschen Hofes“ ermöglicht werden. Ein Brand zerstörte Ende 2016 das denkmalgeschützte Gebäude fast vollständig, es musste aus Sicherheitsgründen abgerissen werden. In einem Nebengebäude befand sich das chinesische Restaurant „Nan King“, das nach Beendigung der Bauarbeiten wiedereröffnen möchte. 

Um allerdings eine Baugenehmigung zu erhalten, müssten die Baugrenzen erweitert und die gesamte Fläche als urbanes Wohngebiet ausgewiesen werden. Mit der Empfehlung des Ausschusses wurden hierfür die ersten Weichen gestellt. Die Gestaltungssatzung der Stadt Hilchenbach schreibt vor, das Gebäude wieder im Fachwerk-Look in sichtbarer Art und Weise aufzubauen. Da das alte Fachwerk unwiederbringlich zerstört wurde, soll eine Imitation als Verblendung vorgesetzt werden. 

Obwohl aus dem Ausschuss kritische Stimmen bezüglich der Fachwerkimitation erklingen, soll die Gestaltungssatzung unberührt bleiben, um einen Baubeginn nicht weiter zu verzögern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare