"Dialog Hilchenbach"

Reger Meinungsaustausch herrschte beim ersten Dialog zum Dorfentwicklungskonzept ?Hilchenbach und seine Dörfer?.

Gemeinsam mit vielen inter-essierten Menschen aus der Bevölkerung möchte die Stadtverwaltung ein Dorfentwicklungskonzept "Hilchenbach und seine Dörfer" als Fahrplan für die zukünftige Gestaltung des Lebens am Rothaarsteig erarbeiten. Daher freute sich das Organisationsteam sehr, dass beim ersten öffentlichen Dialog in der Turnhalle Dahlbruch so viele Bürger sehr daran interessiert waren, bei der Zukunft ihrer Stadt mitzureden.

Etwa 100 Teilnehmer aus fast allen Stadtteilen nutzten an fünf Themeninseln die Gelegenheit, sich zu informieren und sich mit Fachleuten des mit dem Konzept beauftragten Büros Davids, Terfrüchte + Partner, der Stadtverwaltung sowie anderen Besuchern auszutauschen. Die vorgetragenen Sorgen und die zahlreich gegebenen Anregungen wurden in Stichworten aufgeschrieben, ausgehängt und im Anschluss an die Dialog-Veranstaltung durch das Fachbüro ausgewertet, um die Ideen und Probleme in den weiteren Prozess auf dem Weg zum Dorfentwicklungskonzept einfließen zu lassen.

Bei der nächsten Dialog-Veranstaltung morgen, 1. Oktober, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Helberhausen wird Projektleiter Olaf Kasper die daraus gewonnenen Erkenntnisse präsentieren. Auch hat das Organisationsteam die Schwerpunkte der ersten Gesprächsrunden genutzt, um das Angebot für das zweite Bürgerforum bedarfsgerecht anzupassen.

Gespräche und Meinungsaustausch

Neu aufgenommen sind die Themeninseln "Mobilität" und "Wohnen". Unter dem bereits bekannten Thema "Dorfleben" wird unter anderem das Projekt "Bürgerhaus Helberhausen" vor- und zur Diskussion gestellt. Beispielhaft dient diese Planung auch zur Darstellung der großen Bedeutung von zentralen, öffentlichen Orten der Begegnung in den Dörfern und zum Aufzeigen der Möglichkeiten, solche Plätze, Gebäude und Angebote bedarfsgerecht zu erhalten. Die Besucher werden dabei schnell auf Gemeinsamkeiten mit einer weiteren Themeninsel zum Regionale-Projekt "Kultureller Marktplatz Dahlbruch" stoßen, denn auch dort geht es darum, ein attraktives Ortszentrum zu erhalten und gemeinsam mit der Bevölkerung bedarfsgerecht zu entwickeln, auch wenn die Größenordnung eine andere ist. Wie die Besucher des ersten Dialogs bereits sehr positiv wahrgenommen haben, wird bei den Bürgerforen auf lange Vorträge verzichtet. Gespräche und Meinungsaustausch stehen im Vordergrund. "Damit diesmal auch Mütter und Väter dabei sein können, bieten wir vor Ort eine Kinderbetreuung an", lädt Heike Kühn vom Familienbüro der Stadt Hilchenbach ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare