Für den Ernstfall vorgesorgt: Notfalldosen gibt es ab sofort auch in Hilchenbach

Susanne Kador (Teamleiterin Bürgerbüro), Bürgermeister Holger Menzel, Ute Heß und Detlef Klein (beide DRK-Rettungswache Kreuztal), Gudrun Roth (Senioren-Service-Stelle), Stadtrat Udo Hoffmann und Marcus Sting (stellvertretender Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein, v.l.) stellten die Notfalldosen vor.

Hilchenbach. Nun gibt es sie auch in Hilchenbach: die Notfalldose. Kostenlos ist sie ab sofort zu den Rathausöffnungszeiten am Empfang erhältlich. Und sie kommt nicht allein. Ein Notfallpass ist mit im Gepäck, der ebenso wie die Dose kostenfrei von den Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros der Stadt Hilchenbach am Empfang ausgegeben wird.

Mit Dose und Pass hat man für den medizinischen Notfall gut vorgesorgt. Gudrun Roth von der Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach stellt die Notfalldose besonders älteren Bürgern Hilchenbachs kostenfrei zur Verfügung, damit im Notfall schnell geholfen werden kann und nicht kostbare Minuten, die lebenswichtig sein können, verstreichen.

Die Senioren-Service-Stelle konnte als Kooperationspartner den DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein gewinnen, welcher mit der ebenfalls kostenfreien Ausgabe des Notfallpasses das Sicherheitspaket komplettiert.

Alle wichtigen Informationen, wie zum Beispiel ein aktueller Medikamentenverordnungsplan, Namen von Personen, die im Notfall informiert werden sollen oder ob Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung vorliegen und wo diese zu finden sind, ist auf dem Notfall-Infoblatt in der Dose notiert. So kann der Rettungsdienst schnell handeln, auch wenn der Patient nicht ansprechbar ist oder keine Auskunft geben kann.

Die Aufkleber, jeweils an die Haustürinnenseite und an der Kühlschrankaußentür befestigt, weisen den Rettern den Weg zur Notfalldose, die in der Kühlschrankinnentür ihren festen Platz hat.

In ein kleineres Packmaß verpackt, passen Informationen zur Person, zu Vorerkrankungen, zu Medikamenten und weiteres mehr nun auch in den DIN A7 großen Notfallpass oder bequem in jeden Geldbeutel. So ist schnelle Hilfe für unterwegs gewährleistet. Der Notfallpass ist auch bei der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein, Bismarckstraße 68, 57076 Siegen, kostenlos erhältlich.

Marcus Sting, stellvertretender Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein, hebt hervor: „Mit Notfalldose und Notfallpass erhält der Rettungsdienst die Möglichkeit, an erste Informationen ohne große Verzögerungen über die den Patienten zu gelangen, die für eine optimale Erstversorgung erforderlich sind.“ Ute Heß, Wachleiterin der DRK-Rettungswache Kreuztal, ergänzt: „Wichtig ist, dass die Dose und der Pass auf dem neuesten Stand sind und beispielsweise neue Medikamenteneinnahmen direkt eingetragen werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare