Familienfreundlich

Die Freudenberger Altstadt steht am Sonntag wieder ganz im Zeichen des Frühlingsmarktes.

Kaum steigern die ersten Sonnenstrahlen das Wohlbefinden, ist die Durststrecke nach Veranstaltungen unter freiem Himmel beendet. Am Sonntag, 15. April, wird beim traditionellen Frühlingsmarkt in Freudenberg wieder die Stimmung kochen, wenn mehrere tausend Besucher durch die Straßen der Altstadt flanieren.

Während das Marktgeschehen um 11 Uhr beginnt, öffnen zahlreiche Geschäfte ab 13 Uhr ihre Türen und halten frühlingshafte Angebote bereit. "Ein Großteil der Geschäftsleute in der Altstadt beteiligen sich beim diesjährigen Frühlingsmarkt", freut sich Carmen Kikillus als erste Vorsitzende der Freudenberger Werbegemeinschaft. Mit im Organisations-Team befinden sich Matthias Krämer als zweiter Vorsitzender, Stephan Roth sowie Ingo Janson als Veranstalter. Insgesamt gut 90 Mitglieder der Werbegemeinschaft haben zudem ihre Hände im Hintergrund mit im Spiel.

Was aber wird den Besuchern des Frühlingsfestes diesmal geboten? Rund 40 Aussteller aus dem Umkreis von 100 Kilometern haben ihr Kommen zugesichert und bieten über den Tag verteilt ein unterhaltsames Angebot. Beim Kinderflohmarkt in der Poststraße wechseln Spielsachen und Co. ihren Besitzer. Wer sich einen guten Stellplatz aussuchen möchte, sollte früh genug das sein. Organisiert wird der Flohmarkt von den Kindern selbst. Besonders die Männerherzen werden bei der großen Autoausstellung höher schlagen. Zahlreiche neue Automodelle werden präsentiert. Der Kletterwald in Freudenberg stellt sich mit Spiel und Spaß vor. Wer nach so viel Trubel ein wenig Ruhe zum Entspannen wünscht, findet diese im Kurpark.

Besonders großen Wert legt das Veranstalter-Team darauf, eine angenehme Atmosphäre und ein familienfreundliches Angebot im historischen Stadtkern zu schaffen. Wer bei so viel Bewegung Hunger bekommen hat, findet an verschiedenen Ständen allerlei Speisen und Getränke. Neben regionalen Gerichten gibt es zudem auch internationales Essen. Auch die örtlichen Gastronomiebetriebe bieten den Sonntagsausflüglern viele Gelegenheiten, vom Straßencafe aus die flanierenden Spaziergänger zu beobachten. Gegen 18 Uhr endet dann der lebhafte Frühlingsmarkt in der Altstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare