Frantz spielt in Dahlbruch

Der bekannte Pianist und Dirigent Justus Frantz kommt am Donnerstag, 31. Januar, zu einem Klavierabend in das Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch. Beginn: 20 Uhr.

Nach seinem Konzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart ist dies bereits sein zweiter Besuch in der Hilchenbacher Spielstätte. Justus Frantz, dessen Musikkarriere im Jahre 1967 mit dem Gewinn des internationalen Musikwettbewerb der ARD begann, wird im Gebrüder-Busch-Theater ausschließlich Werke von Frédéric Chopin spielen. Dabei besticht nicht nur seine musikalische Brillanz, sondern auch seine hervorragende Moderation.

Die Biografie von Justus Frantz ist beeindruckend: Bereits 1970 spielte er unter der Leitung von Herbert von Karajan mit den Berliner Philharmonikern. Nur fünf Jahre später betrat er das internationale Parkett und feierte mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein sein USA-Debüt. Schließlich ließ er sich durch Bernsteins Traum, von einem jungen, internationalen, in Deutschland ansässigen und vor allem professionellen Orchester inspirieren und gründete 1995 mit seinen gesammelten Erfahrungen die "Philharmonie der Nationen".

Eintritt: Balkon 34 Euro / Parkett 32 / 30 / 15 Euro, Schüler und Studierende 10 Euro. Vorverkauf an allen Vorverkaufsstellen in Siegen, Weidenau, Kreuztal, Erndtebrück und Hilchenbach sowie beim Gebrüder-Busch-Kreis unter Tel.: 02733/53350, dem Bürgerbüro Hilchenbach, Tel.: 02733/288135, und bei der Lotto-Annahmestelle Geßner Tel.: 02753/1529 in Erndtebrück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare