Besondere Stadtführung mit Rosel Six 

Frauen informieren sich über Erinnerungskultur ihrer neuen Heimat

Frauen aus dem Café International informierten sich über Erinnerungs- und Bestattungsbräuche ihrer neuen Heimat und legten auch Blumen am Erinnerungsstein für die Hilchenbacher Opfer des Nationalsozialismus ab. 

Hilchenbach. Eine Führung  für die Frauen des „Cafe International“ mit Stadtführerin Rosel Six fand jetzt in Hilchenbach statt. Die Teilnehmerinnen, organisiert von Doris Brunke, interessierten sich für Bestattungs- und Erinnerungskulturen und deren Gebräuche in ihrer neuen Heimat.

Dazu bot sich der alte Friedhof in Hilchenbach an, da er noch stattliche Familiengräber ehemaliger bekannter Hilchenbacher Familien aufweist und einen parkähnlichen Charakter angenommen hat. Anschließend fuhr die Gruppe zum jüdischen Friedhof, um auch dort neue Erkenntnisse über das Bestattungswesen im Judentum zu erfahren. 

In diesem Kontext bot es sich geradezu an, auch einen Moment am Gedenkstein für die Hilchenbacher jüdischen Opfer der NS-Zeit zu verweilen. Zum Internationalen Holocaustgedenktag legten die Teilnehmerinnen, die aus verschiedenen Nationen kommen, anschließend Blumen am Erinnerungsstein ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare