Abi Auf der Morgenröthe, Studium an der Uni Siegen 

Wurzeln im Siegerland: „Die Goldfische“-Produzentin Justyna Müsch zu Gast im Viktoria Filmtheater 

+

Dahlbruch. Die deutsche Komödie „Die Goldfische“ gehört mit knapp 600.000 Besuchern zu den Überraschungen des Kinojahres 2019. Die Frau hinter diesem Erfolg heißt Justyna Müsch, stammt aus Siegen und ist am Samstag, 18. Mai, im Viktoria Filmtheater zu Gast bei der Vorstellung  ihres Films. 

In Eiserfeld aufgewachsen, machte sie 1997 ihr Abitur am Gymnasium Auf der Morgenröthe in Niederschelden. Anschließend studierte sie an der Universität Siegen Medienplanung, -Entwicklung und -Beratung bis zum Vordiplom; 2003 machte sie dann ihren Abschluss mit Diplom an der Filmhochschule München.

Justyna Müsch.

Nachdem Justyna Müsch bei verschiedenen Firmen in der Film- und Fernsehbranche tätig war, arbeitet sie seit 2015 als Produzentin bei der Produktionsgesellschaft Wiedemann & Berg Film, die für Filme wie „Das Leben der Anderen“ und „Willlkommen bei den Hartmanns“ verantwortlich ist.

Was es bedeutet, einen Film wie „Die Goldfische“ zu produzieren, welche und wie viel Arbeit dahinter steckt, erzählt Müsch am Samstag im Anschluss an die Vorstellung (Beginn: 20 Uhr) im Gespräch mit dem Siegener Filmwissenschaftler Dr. Kai Naumann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare