Fotos von „Lieblingsorten“

„My Home is my Castle“: Geflüchtete und Einheimische stellen gemeinsam Bilder aus

Unter dem Titel „My Home is my Castle“ fanden die Teilnehmenden Orte in Hilchenbach, an denen man sich sicher, wohl und zu Hause fühlt.

Hilchenbach. Das Projekt „My Home is my Castle“, gefördert aus Mitteln des Programms „Komm-an NRW“ zur Förderung der Integration von Flüchtlingen, startete im Oktober 2016. Erstmalig trafen sich geflüchtete und einheimische Fotobegeisterte, egal ob Anfänger oder Profi, im Ankommenstreffpunkt der Flüchtlingsunterkunft in Dahlbruch.

Die Organisation und Durchführung des Angebotes übernahm das Team des städtischen Fachbereichs Schulen und Soziales mit Silvia Schwarzpaul, Heike Kühn und Gudrun Roth. Unter dem Titel „My Home is my Castle“, fanden die Teilnehmenden Orte in Hilchenbach, an denen man sich sicher, wohl und zu Hause fühlt: sogenannte Lieblingsplätze. Bei weiteren Treffen wurden diese Lieblingsorte, wie zum Beispiel die Breitenbach-Talsperre, auf der Höhe in Müsen oder das Rathaus aufgesucht und mit der Kamera ausgiebig in Augenschein genommen.

Die schönsten der „geschossenen“ Fotos finden ihren Platz in der Fotoausstellung „Lieblingsorte“, die Bürgermeister Holger Menzel am Dienstag, 24. Januar, um 16.30 Uhr im Rathausflur, erster Stock, eröffnen wird. Alle Interessierten sind zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Bei Snacks und Getränken besteht die Möglichkeit mit den Projektteilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Dabei können die Gäste feststellen, wie viel Spaß die Fototeams hatten und wie man sich beim gemeinsamen Aktivsein besser kennenlernte.

Info: Die Ausstellung ist bis zum 31. März zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag, Dienstag und Donnerstag 7.30 bis 16.30 Uhr sowie Mittwoch und Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr) im ersten und zweiten Stockwerk des Rathauses zu besichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare