Festwochenende im Juni geplant 

Musikverein Müsen feierte Jubiläum mit Festkommers im Bürgerhaus und Zapfenstreich 

+

Müsen. Mit einem Festkommers für geladene Gäste im Bürgerhaus feierte der Musikverein Müsen kürzlich sein 100-jähriges Bestehen. Weitere Geburtstagstermine folgen im kommenden Monat, doch der festliche Rahmen wurde mit einer  Mischung aus Redebeiträgen, Musikvorträgen und einem Zeitstrahl der vergangenen 100 Jahre Müsener Musikgeschichte eröffnet.

Zu den Rednern gehörten unter anderem Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel, die stellv. Landrätin Waltraud Schäfer, die beiden Pastoren Andreas Weiss und Friedhelm Rüsche, Daniel Krecklow vom Volksmusikerbund und Garmin Müller als Sprecher der Müsener Ortsvereine. 

Olaf Kemper hielt als Vorsitzender des Gebrüder-Busch-Kreises die Festrede. Bernd Hoffmann als 1. Vorsitzender des Musikvereins Müsen und seine Stellvertreterin Julia Tiepelmann führten wortgewandt durch den Abend. In allen Wortbeiträgen wurde der hohe Stellenwert einer guten Mischung aus Traditionsbewusstsein und dem notwendigen Blick in die Zukunft deutlich. Jung und Alt spielen beim Musikverein zusammen und ergänzen sich. 

Das ist das Rezept für das lange Mitwirken jedes einzelnen Musikers. So wurden im Rahmen des Festkommers auch zahlreiche Ehrungen für langjährige  Mitgliedschaft vorgenommen. Auf der Bühne sorgte der Musikverein unter der Leitung von Dirk Setzer für den guten Ton. Nach dem offiziellen Teil im Bürgerhaus ging es hinaus auf den Parkplatz, wo der Festabend mit einem öffentlichen Zapfenstreich gekrönt wurde. 

Unterstützung erhielt der Musikverein Müsen hier vom Spielmannszug des TuS Müsen und der Feuerwehr. Doch mit Feiern sind die Müsener – speziell der Musikverein Müsen – aber noch lange nicht am Ende. Ende Juni gibt es ein großes Festwochenende, während dem die 100 Jahre noch einmal in Szene gesetzt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare