Stute konnte sich nicht selbst befreien

Pferd stürzt in Vormwald in Wassergraben und muss von der Feuerwehr befreit werden

Das Pferd wird mit Decken und Lampen gewärmt.

Vormwald - Eine Pferd ist heute Nachmittag auf einer Wiese in Vormwald in einen an die Weide grenzenden Wassergraben und konnte sich nicht mehr selbstständig aus seiner misslichen Lage befreien. 

Die 36-jährige Stute namens Cora harrte rund eine Stunde im Wasser aus, bevor eine aufmerksame Nachbarin das Tier entdeckte. Allein konnte sie das Tier aber nicht befreien und alarmierte dahier die Feuerwehr.

Die hinzugerufenen Einsatzkräfte aus Hilchenbach und Vormwald zogen Cora schließlich  mithilfe von zwei Schläuchen und einem Trecker aus dem Wasser. 

Das Tier war durch das lange Liegen im Wasser unterkühlt mit wurde mit Decken und Lampen der Feuerwehr gewärmt, bis ein Tierarzt eintraf. Das Pferd bekam drei Spritzen und steht nun wieder auf eigenen Beinen, so dass es auf der Weide herumgeführt werden und sich weiter aufwärmen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare