"Pimp my Rollator"

Das Ehepaar Hawlitzky nahm den Preis gerne entgegen.

"Pimp my Rollator": "Mit etwas mehr Resonanz hatten wir schon gerechnet", so die Hilchenbacher Gruppe "Barrierefreiheit". "Um so mehr freuen wir uns, dass sich doch ein Kreativer gefunden hat, der an der Aktion ,Pimp my Rollator' teilgenommen hat." Klaus Hawlitzky aus Kaan-Marienborn kam mit seiner Frau zur Senioren-Messe und stellte seinen Rollator vor, den er in vielen Stunden Arbeit für seine Bedürfnisse umgebaut hat.

Da der Rollator sein Eigentum ist, konnte er seiner Fantasie freien Lauf lassen. So baute er eine zweite Halterung für eine Gehhilfe an, trennte Gitter vom Boden des Transportkörbchens, baute dort hinein ein Holzgestell für Getränkeflaschen, die sonst nicht hinein passen würden, da der super gepolsterte Sitz sich nicht herunterklappen lassen würde.

Um sich bemerkbar zu machen, wurde auch noch eine deutlich zu hörende Klingel angebracht. Das Ehepaar Hawlitzky ließ es sich nicht nehmen und kam am späten Nachmittag noch einmal nach Hilchenbach, um den Preis, den die Gruppe zur Verfügung gestellt hatte, in Empfang zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare