Sich einbringen: 2. Hilchenbacher Klimatag

Auch die Windenergie hat mal klein angefangen.

Der 2. Hilchenbacher Klimatag findet am Samstag, 27. Oktober, von 14 bis 17 Uhr im Florenburggebäude (ehemalige Grundschule) im Kirchweg und drum herum statt. Nach dem ersten erfolgreichen Aktionstag des Initiativkreises Klimastation Südwestfalen im Februar widmet sich die zweite Veranstaltung nun dem Zusammenhang zwischen Klima und Ernährung.

Was haben Äpfel mit dem Klimawandel zu tun? Sind Biosteaks weniger schädlich für das Klima als herkömmliche Schnitzel? Wieviel CO2-Ausstoß verursacht 1 kg Tomaten? Diese Fragen und viele mehr stehen beim zweiten Klimatag im Blickpunkt. Wie schon beim ersten Mal mit Erfolg durchgeführt, werden verschiedene Initiativen das Thema von ganz unterschiedlichen Seiten darstellen.

Folgende Programmpunkte werden in den einzelnen Klassenräumen präsentiert:

[*]Filmvorführung: "Essen im Eimer" - Film (30 Minuten) und Gespräch[/*] [*]Film-Doku über die Nachaltigkeitsbewegung "Transition"[/*] [*]Selber gemacht: Apfelsaft, Honig, Kürbissuppe und Zucchinikuchen[/*] [*]Regional hergestellt: Direktvermarkter der Region stellen sich vor[/*] [*]Vorstellung von Materialien für Erzieher und Lehrer[/*] [*]Der Lebensmittelretter der Verbraucherzentrale NRW[/*] [*]Die Stadt Hilchenbach präsentiert ihr Klimaschutzkonzept[/*] [*]die ErneuerBAR.[/*] Außerdem: Gartenpflege rund um das Florenburg-Gebäude, damit im Frühjahr gesät und gepflanzt werden kann. Wer mitmachen will, sollte Gummistiefel und Handschuhe mitbringen!

Die Veranstaltergruppe, der Initiativkreis Klimastation Südwestfalen, hat sich zum Ziel gesetzt, die Probleme des von Menschen verursachten Klimawandels zu veranschaulichen und miteinander Auswege zu finden. Dazu soll ein in Südwestfalen einzigartiger außerschulischer Lernort für nachhaltige Bildung mit dem Schwerpunkt Klimaschutz entstehen: Die Klimastation Südwestfalen.

Nicht theoretisch und abstrakt, sondern praktisch und konkret werden die Besucher dort erfahren, wie wir alle durch unser Leben das Klima beeinflussen und was jeder Einzelne für Umwelt- und Klimaschutz tun kann. Die Klimastation Südwestfalen will Brennpunkt und Lernstätte, Koordinations- und Motivationsort für Angehörige aller Altersgruppen sein. Interessierte sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen und können sich an Guido von Wiecken wenden (Tel.: 02733/8516, E-Mail vonwiecken@web.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare