Klassik und Romantik

Sinfonischer Abend mit der Philharmonie Südwestfalen in Dahlbruch

Das Violinkonzert D-Dur von Johannes Brahms mit der Geigerin Christel Lee als Solistin steht im Mittelpunkt des Abends.

Dahlbruch. Zu einem großen sinfonischen Abend unter dem Titel „Vollendete Tonkunst der Klassik und Romantik“ lädt der Gebrüder-Busch-Kreis für Donnerstag, 30. März, zu seinem zweiten Konzert mit der Philharmonie Südwestfalen in dieser Saison ein. Das Konzert im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch beginnt um 20 Uhr.

Im Mittelpunkt des Abends steht das Violinkonzert D-Dur von Johannes Brahms mit der Geigerin Christel Lee als Solistin, umrahmt von Beethovens berühmter „Coriolan“-Ouvertüre und der vierten Sinfonie von Robert Schumann.

Christel Lee wurde 1990 in Indiana (USA) geboren und wuchs in Kanada auf. Sie studierte an der Juilliard School in New York, wo sie ihr Studium 2011 mit der Qualifikation des Bachelor of Music abschloss. Seit 2012 setzt sie ihre Studien an der Kronberg Academy fort. Mit Konzertauftritten bei großen und berühmten Festivals konnte Christel Qualität ihres Musizierens vor einem anspruchsvollen Publikum ebenso unter Beweis stellen wie durch den Gewinn von Preisen in internationalen Wettbewerben.

Im Herbst 2014 eröffnete die Geigerin, als Preisträgerin des Brüder-Busch-Preises 2013 die 54. Spielzeit des Gebrüder-Busch-Kreises mit einer Interpretation des Violinkonzertes von Beethoven. Inzwischen ist Christel Lees Ruf als einer Ausnahme-Musikerin ersten Ranges weiter bestätigt worden. Dazu hat nicht zuletzt der Gewinn des Internationalen Jean-Sibelius-Wettbewerbs in Helsinki im Dezember 2015 beigetragen. In Konkurrenz mit 39 hochqualifizierten Mitwettbewerbern aus aller Welt konnte sie den ersten Platz erringen.

Mit dem Violinkonzert von Johannes Brahms, einem der bedeutendsten und spieltechnisch wie musikalisch anspruchsvollen Werke der Violin-Literatur wird Christel Lee dem Publikum einen eindrucksvollen Nachweis ihrer überragenden künstlerischen Fähigkeiten bieten.

Dirigent dieses Klassik-Abends ist Karsten Januschke. Nachdem er sich als Kapellmeister der Oper Frankfurt, aber inzwischen auch in anderen Opernhäusern, ein umfangreiches und breit gefächertes Repertoire erarbeiten konnte, folgten ab 2014 Debüts mit dem Münchner Rundfunk Orchester, dem Beethoven Orchester Bonn, dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien sowie Konzerte mit der Deutschen Radio Philharmonie und den Bochumer Symphonikern und weiteren großen Orchestern. Karsten Januschke studierte in Wien Klavier und Musikwissenschaft, bevor er am Konservatorium Wien ein Dirigierstudium bei Prof. Georg Mark aufnahm, das er mit Auszeichnung abschloss.

Eintritt: Balkon 27 Euro/ Parkett 24/22/19/15 Euro/ Schüler, Studierende 10 Euro.

Vorverkauf: Gebrüder-Busch-Kreis, Steiler Weg 2, Dahlbruch, Tel. 02733/53350 oder Tel. 02733/288226, Bürgerbüro der Stadt Hilchenbach, Rathaus, Tel. 02733/288135, ProTicket-Hotline: Tel. 01803/776842; www.proticket.de und gbkkultur@t-online.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen. Abendkasse: eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare