Ins Sparkassen-Café

Monatelang wurde es gefüttert – jetzt wird es geschlachtet. Dem ein oder anderen Sparschwein geht es am Dienstag, 30. Oktober – dem Weltspartag – ans Leder. Das Sparen ist auch in 2012 noch immer zeitgemäß und hat seinen Reiz.

Die Wünsche werden allerdings mit dem Alter größer. "Als Kind ist es das Sparschwein, das gefüttert wird, damit man sich das Fahrrad kaufen kann. Mit 18 Jahren ist es das Auto, mit 28 die Hochzeit, mit 35 die Immobilie, wofür die Menschen Geld brauchen. Und alles lässt sich nicht finanzieren oder in Raten bezahlen", weiß Juliane Scheel, Marketingleiterin der Hilchenbacher Sparkasse. "Mit einem Überschuss und Sparguthaben lässt sich das Leben sorgenfreier und einfacher gestalten. Vor diesem Hintergrund hat Sparen nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert."

Freunde für Groß und Klein

Am 30. Oktober wird der Weltspartag in den Geschäftsstellen der Stadtsparkasse Hilchenbach groß gefeiert. Während die Jüngsten gespannt ihre Spardosen leeren lassen und sich anschließend ein Geschenk aussuchen, dürfen die Erwachsenen in den "Sparkassen-Cafés" leckeren Kuchen und frischen Kaffee genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare