Rund 150 Kinder und Begleiter sammelten Spenden

Über 16.800 Euro für den guten Zweck: Sternsinger waren wieder unterwegs

Nach den Aussendungsgottesdiensten zogen die Kinder als Heilige Drei Könige in zahlreichen Gruppen durch die Straßen.

Hilchenbach/Kredenbach/Herzhausen. "Segen bringen – Segen sein: Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“ – unter diesem Motto waren rund 150 Kinder und Begleiter am vergangenen Wochenende in der Pfarrei St. Augustinus Keppel mit den Filialgemeinden St. Vitus Hilchenbach und St. Anna Herzhausen unterwegs, um Gottes Segen für das neue Jahr zu den Familien der Gemeinde zu bringen und um Spenden für Kinder in Not zu sammeln.

Nach den Aussendungsgottesdiensten zogen die Kinder als Heilige Drei Könige in zahlreichen Gruppen in allen Hilchenbacher Ortsteilen, Kredenbach und in Herzhausen durch die Straßen. In vielen Häusern wurden sie bereits erwartet und freudig begrüßt. Seit vielen Jahren ist die Sternsingeraktion als konkreter christlicher Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung bekannt und anerkannt und erfährt Unterstützung durch die breite Öffentlichkeit. 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 16.874,12 Euro konnte die muntere und eifrige Schar der Sternsinger bei vielen spendenbereiten Familien in diesem Jahr ersingen - ein Erfolg, der nicht zuletzt auch der tatkräftigen Mitwirkung vieler Kinder und Eltern der evangelischen Kirchengemeinden zu verdanken ist. Der Erlös der Aktion wird an das Päpstliche Kindermissionswerk in Aachen weitergeleitet, das mit den Spendengeldern rund 2200 verschiedene Projekte für notleidende Kinder und Jugendliche in aller Welt unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare