Austausch zwischen Stadt Hilchenbach und Bezirksregierung

Verwirklichung Kultureller Marktplatz: Verschiedene Wege besprochen

Hilchenbach/Arnsberg. Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg und der Stadt Hilchenbach haben sich am vergangenen Donnerstag über die weitere Städtebauförderung für das Stadtentwicklungsprojekt „Kultureller Marktplatz“ zum Erhalt des Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums in Dahlbruch ausgetauscht.

Hintergrund des Gesprächs war, dass die Stadt Hilchenbach für 2016 eine Landesförderung für den ersten Bauabschnitt in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro erhalten hat. Eine Berücksichtigung der Förderung der weiteren Bauabschnitte ist allerdings für das Jahr 2017 bisher nicht vorgesehen. 

In dem konstruktiven Gespräch erarbeiteten die Teilnehmenden mehrere Lösungsmöglichkeiten. Diese wird die Bezirksregierung nun zeitnah mit dem für die Städtebauförderung zuständigen Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen besprechen, um Klarheit für die weitere Vorgehensweise zu erhalten. 

Wichtigste Botschaft des Gesprächs: Gemeinsames Ziel bleibt, dass Projekt „Kultureller Marktplatz“ zu verwirklichen. 

Nächster Schritt in Abstimmung mit der Bezirksregierung wäre die europaweite Ausschreibung der Fachingenieursplanung mit dem Ziel, dass die Stadt Hilchenbach alle Leistungen bis zur Ausführungsplanung zeitnah vergeben kann. 

Auf der Grundlage der Fachplanungen soll die Bauantragsstellung für das Gesamtprojekt erfolgen. Nach der Baugenehmigung würde die Stadt Hilchenbach die 2016 bereitgestellte Förderung 2017 zur Fortsetzung des Projekts in Anspruch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare