Wehe wenn sie losgelassen

Regen in Attendorn und Sonne in Olpe? Damit sind die Attendorner aber nicht einverstanden.

Spektakuläre und stimmungsvolle Tänze, Büttenreden der Extraklasse und vor allem viel, viel Spaß standen auf dem Programm der Herrensitzung in Attendorn. Damit wurde die heiße Phase des Karnevals in Klein-Colonia eröffnet.

Wenn man die Herrensitzung in Attendorn als Generalprobe für die weiteren Veranstaltungen sehen möchte, dürfte einem tollen und lustigen Karneval wohl nichts mehr im Wege stehen. Professionelle Tänze der Biggesterne, der Regimentstöchter, der Garde des Kinderprinzen und des Tanzcorps Blau-Weiß Vilkerath waren mittlerweile schon ein Muss. Schon hier hielt es die rund 500 anwesenden Männer nicht mehr auf ihren Stühlen. Besonderen Humor bewiesen die Attendorner aber, als sie die Prinzengarde der Kolpingsfamilie Olpe auf ihre Bühne holten. Ihr Tanz beschäftigt sich mit viel Regen in Attendorn und bestem Sonnenschein in der Kreisstadt Olpe.

Das Programm war wieder bestens bestückt mit Stimmungsmusik von Sunspring, der Gruppe "Wir" aus dem Repetal und natürlich den "Brandstiftern" der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn. Auftritte der KG Rahrbach ud der "Pittermännche" brachten Kölner Flair nach Attendorn.

"Alt"-bekannte Büttenredner, wie Martin Schmelter, Andreas Schäfer und Fritz Hirling, der vor 50 Jahren erstmalig zusammen mit seinem Vater die Bütt bestiegen hatte, nahmen mit spitzer Zunge das aktuelle Geschehen in der Stadt aufs Korn.

Erstmalig dagegen in der Bütt war "Hettwich vom Himmelsberg" alias Anja Geuecke, die auswendig (!) eine Rede bot, die ihresgleichen sucht. Witzig, humorvoll, kurzweilig und mit viel Lokalkolorit stand bei ihr das Thema Männer im Mittelpunkt. Nach Lioba Albus ist "Hettwich" erst die zweite Frau, die bei der Attendorner Herrensitzung aufgetreten ist.

Nach dem großen Finale hieß es auch für den noch amtierenden Prinzen Andreas II. Brüser Abschied nehmen. Die Herrensitzung ist traditionell das letzte Event im Kostüm. Er wurde sehr emotional und mit besten Grüßen "verabschiedet". An der Sitzung nahmen auch die Jubelprinzen Ludwig Schneider (25 Jahre), Dieter Auert (40 Jahre) und Hermann Maiworm (60 Jahre) mit sichtlich viel Spaß teil. Eine besondere Ehrung wurde Arno Lenninger zuteil. Aus den Händen von Präsident Otto Höffer bekam er den echt vergoldeten großen Kattfillerorden mit Stadtwappen am Bande für 60-jährige Teilnahme an den Karnevalszügen in Attendorn (der SauerlandKurier berichtete) überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare