34. Helchebacher Chresdachsmärtche 

Mit Krippenspiel und großer Vielfalt 

+
Der stimmungsvoll beleuchtete Hilchenbacher Marktplatz war am Wochenende Anziehungspunkt zahlreicher Besucher. 

Hilchenbach. Gut besucht war am vergangenen Wochenende der Hilchenbacher Weihnachtsmarkt, das „Chresdachsmärtche“. Auf dem Marktplatz, in und um die Wilhelmsburg boten zahlreiche Händler ihre Waren an.

Auch das lebendige Krippenspiel, mit dem der Hilchenbacher Weihnachtsmarkt über ein echtes Alleinstellungsmerkmal verfügt, zog viele Besucher auf die Gerichtswiese. Eine stimmungsvolle Beleuchtung rückte den Marktplatz buchstäblich ins rechte Licht. Neben dem großen Weihnachtsbaum erfreuten auf der Bühne zahlreiche Musik- und Gesangsdarbietungen die Besucher. 

Nicht nur Aussteller und Besucher, sondern auch Kerstin Broh von der Stadt Hilchenbach zeigte sich begeistert von der positiven Resonanz, denn es waren bei weitem nicht nur Hilchenbacher, sondern auch zahlreiche Gäste aus Kreuztal und Netphen in die Kommune am Rothaarsteig gekommen. 

Nachdem die Gewerkschaft Ver.di ihr Veto gegen den verkaufsoffenen Sonntag eingelegt, sich aber  mit der Stadt im Rahmen eines Vergleichs geeinigt hatte, konnten auch die Händler ihre Türen öffnen - erstmals allerdings ausschließlich die, deren Geschäfte vom Marktgeschehen selbst direkt berührt wurden, an deren Türen die Besucher also ohnehin vorbeikommen würden (der SiegerlandKurier berichtete). 

Hier geht es zu unserer Galerie. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare