„Ihr Einsatz wird wertgeschätzt“

First-Responder-Einheit beim Bürgerempfang mit Malu Dreyer in Mainz

Ehrenamtliche des Kreises Altenkirchen und des Eifelkreises Bitburg-Prüm mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Auf dem Foto in der hinteren Reihe von rechts stehend: Christoph Wickler (Leiter First-Responder-Einheit Friesenhagen), Konrad Dietershagen (stellv. Leiter First-Responder-Einheit und stellv. Wehrführer Feuerwehr Friesenhagen) und Dennis Mecking (First-Responder-Einheit Friesenhagen). Foto: Staatskanzlei RLP/ Pulkowski

Mainz/Friesenhagen. Eine Abordnung der First-Responder-Einheit Friesenhagen war vor kurzem zu Gast beim Bürgerempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Staatskanzlei Mainz. Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz lädt in jedem Jahr Bürger, die sich durch ihr besonderes Engagement im ehrenamtlichen Bereich auszeichnen, zu einem Empfang in die Staatskanzlei ein. Auf Anfrage bei den Kreis- und Stadtverwaltungen wurde die First Responder Einheit der Feuerwehr Friesenhagen von Ortsbürgermeister Norbert Klaes als eine/r der „Heldinnen und Helden des Alltags“ für eine Einladung vorgeschlagen.

In diesem Jahr waren rund 300 ehrenamtlich engagierte Bürger zu Gast. Eingeladen waren auch alle 13 Sanitäter der First Respoder Einheit, allerdings konnten aus beruflichen und privaten Gründen nur drei Personen der Einladung nach Mainz folgen.

„Ihr bürgerschaftliches Engagement verbindet Menschen, es baut Brücken zwischen verschiedenen Gruppen und Lebenswelten und ist damit ein wichtiger Faktor des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Es ist gelebte Demokratie. Ich weiß, dass ein Großteil der Arbeit im ehrenamtlichen Bereich im Verborgenen bleibt. Aber ich möchte, dass Sie wissen: Ihre Mühe und der Einsatz für Ihre Herzensprojekte werden wahrgenommen und wertgeschätzt“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrer Rede. Diese Anerkennung und den Dank zu vermitteln, sei die Intention des Bürgerempfangs. So sind die Gäste beispielsweise engagiert in der Nachbarschaftshilfe, der Feuerwehr, der Brauchtumspflege, bei der Kulturarbeit, in Wander- oder Heimatvereinen, Büchereien, in der Seniorenarbeit und Flüchtlingshilfe oder engagieren sich im Sport oder der Kommunalpolitik. Sie hatten in kurzen Gesprächen die Gelegenheit, sich mit der Ministerpräsidentin auszutauschen. „Ich bin persönlich immer sehr gespannt, von den Projekten der Menschen zu hören. Sie sind in ihren Kommunen die Anpacker, die Vernetzer, die helfenden Hände, überall dort, wo Unterstützung vor Ort gebraucht wird“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Landesregierung unterstütze dieses Engagement, etwa durch die Einführung der Ehrenamtskarte, die Einrichtung der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung oder die Initiative „Ich bin dabei!“.

Den Gästen wurde beim Bürgerempfang in der Staatskanzlei ein buntes und vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Sie konnten mit der rheinhessischen Weinkönigin Anna Göhring Weine verkosten, bei Führungen durch die Staatskanzlei einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen, sich zu verschiedenen Themen wie beispielsweise 100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz informieren sowie am Schreibtisch von Ministerpräsidentin Malu Dreyer Platz nehmen.

Musikalisch begleiteten unter anderem die „Men in Blue“, die Blechbläser des Landespolizeiorchesters, den Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare