Live-Musik, Festzug und „Rummel“ vom 21. bis 23. September

Großes Erntedank-Spektakel mit Festumzug in Friesenhagen

+
Prachtvolle Wagen mit viel Liebe zum Detail rollen am kommenden Wochenende beim Erntedank-Festzug wieder durch Friesenhagen.

Friesenhagen – Das Wildenburger Land ist wieder in Erntedankfeststimmung. Vom 21. bis zum 23. September feiern die Friesenhagener ihr traditionelles Erntedankfest, dessen Höhepunkt der große Festzug am Sonntag, 22. September, um 14.30 Uhr ist. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf imposante Themenwagen, kreative Fuß- und Reitergruppen und einige Musikkapellen freuen.

Das Erntedankfest beginnt traditionell mit dem Festgottesdienst am Samstag um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastianus Friesenhagen. Mitgestaltet wird dieser Gottesdienst durch den „MGV Harmonie Wendershagen e.V.“

Live-Bands im Festzelt Im großen Festzelt stehen am Samstagabend dann gleich zwei Live-Bands auf der Bühne. Ab ca. 19.30 Uhr rocken „subwork“ mit bekannten Rock-Coverhits das Zelt. Im Anschluss übernimmt die Band „UnArt“. Die sieben Musiker aus dem Raum Siegen mischen seit Jahren die Covermusik-Szene kräftig auf und haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, wie sie das Publikum im Festzelt zum Schwitzen bringen. Karten gibt es im Vorverkauf (HBS-Markt Quast und Gasthof Solbach-Spitz) und an der Abendkasse zum Preis von 12 Euro.

Am Sonntag setzt sich um 14.30 Uhr der traditionelle Festzug in Bewegung. An der Spitze des Zuges wird die Erntekrone zu sehen sein, die wie immer vom Kirchenchor „Cäcilia“ angefertigt wird. Präsentiert wird die Krone den Festbesuchern auf einem prunkvoll geschmückten Erntewagen, den in diesem Jahr die Gruppe „Kuchenwald“ baut und gestaltet.

Neben dem Erntewagen wird man an diesem Sonntag aber noch viele weitere tolle Motivwagen und Fußgruppen bewundern können. Durch Friesenhagens Straßen rollt dann holländischer Käse, es wächst der Hopfen und es lebt die Landlust, Baumstämme werden zersägt und Heu geerntet. Die Energiewende wird ebenso thematisiert, wie die gestiegenen Heupreise. Auch die Raupe Nimmersatt wird zu Gast sein und sich sicher über das Obst und Gemüse in den „wandernden Marktständen“ freuen. Der Festzug startet am Blumenberg und zieht dann durch Strahlenbach, Wintert und Hauptstraße zum Festplatz.

Dort erwarten den Besucher neben einem Konzert im großen Festzelt (Eintritt frei) auch Autoscooter, Schießbude und Kinderkarussell, sowie einige Imbiss- und Marktstände. Bereits vor dem Festzug werden die Besucher durch den „Musikkreis Holpe“ in der Ortsmitte mit einem Platzkonzert unterhalten. An gleicher Stelle wird im Anschluss der gesamte Festzug von Thomas Schmidt moderiert.

Da die Ortsdurchfahrt ab 13 Uhr großräumig gesperrt wird, werden die Festbesucher gebeten, sich rechtzeitig im Ort einzufinden. Die Feuerwehr wird die Besucher auf die ausgewiesenen und kostenlosen Parkplätze leiten.

Der Montag beginnt um 11.30 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen, gestaltet durch den Musikverein „Concordia“ Friesenhagen. Das Mittagessen im Festzelt wird ab 12 Uhr vom Restaurant „Alte Schanze“ aus Hohenhain serviert. Es stehen wieder mehrere Gerichte zur Auswahl. Gegen 13 Uhr erwartet die Besucher dann ein besonderes Highlight. Der Zirkus „Antavia“ ist zu Gast und wird die Zuschauer mit einer Mischung aus witzigen Slapstick-Einlagen und beeindruckenden akrobatischen Elementen begeistern.

Die jüngeren Gäste werden beim Kinderschminken und einem separaten Unterhaltungsprogramm voll auf ihre Kosten kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare