Ausflug mit Überraschungsfrühstück

Jahresauftakt: Kirchener "Siegperlen" starteten in Wetterau durch

Auf sieben und zwölf Kilometer langen Strecken starteten die Wanderer in Wetterau ins neue Wanderjahr.

Kirchen. Gleich am ersten Wochenende des neuen Jahres starteten die Wanderfreunde „Siegperle“ bei ihren Tagesfahrten mit einem Ausflug in die Wetterau voll durch – 13 weitere Wandertouren im Bus werden in diesem Jahr noch folgen.

44 Teilnehmer bekamen zum Einstieg ins Wanderjahr als Überraschung nicht nur ein Frühstück beim Wandertag der „Qualmenden Socken“ in Hünsborn geboten, sondern es wurden auch die Getränke während der Fahrt durch ein Vereinsmitglied sowie den Verein organisiert und spendiert.

Vorsitzender Sven Wolff gab unterwegs bei der Weiterfahrt in die Wetterau einen Ausblick auf die Vereinsaktivitäten des Jahres 2018 und lud dazu ein, sich der „Siegperle“ anzuschließen.

In den aktuell angemieteten 57-Sitzer-Reisebussen sind aktuell nur noch wenige Plätze verfügbar. Wolff weist darauf hin, dass man seitens der „Siegperle“ aber recht flexibel sei und bereits mit entsprechenden Wartelisten begonnen habe.

Wenn der Andrang sehr groß sein sollte, könnten gegebenenfalls auch Busse mit noch größeren Sitzplatzkapazitäten eine Option sein, so der Siegperle-Vorsitzende.

Kurz vor Mittag erreichte die Gruppe dann mit der Großgemeinde Echzell im Wetteraukreis ihr zweites Tagesziel. Bei der dortigen Dreikönigswanderung der Volkssportgemeinschaft „Wetterau 1973“ wurde die nähere Umgebung auf einer Sieben- und Zwölf-Kilometer-Strecke erkundet.

Bei den teilnehmerstärksten Gruppen erreichten die 44 Starter aus Kirchen den 2. Platz und konnten hierfür einen Pokal mit nach Hause nehmen. Im von Echzell 120 Kilometer entfernten Hünsborn wurden zeitgleich von den Wanderfreunden „Siegperle“ 57 Teilnehmer festgestellt und mit einem Gruppenpreis belohnt.

Das ausführliche Vereinsprogrammheft „Sport für Jedermann“ kann weiterhin kostenlos bei ihm unter Tel. 02741/69 72, per E-Mail an siegperle@aol.com oder per Facebook-Nachricht angefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare