Jeweils 2500 Euro gehen an das DRK und die Jugendfeuerwehren

Private Spendenaktion "Freusburg Feuer" brachte diesmal 5000 Euro ein

+
„Freusburg Feuer“ - eine private Spendenaktion der Familie Schmidt aus Freusburg, brachte 5000 Euro ein. Über Schecks in Höhe von jeweils 2500 Euro freuen sich das DRK und die Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Kirchen.

Freusburg – Wenn der Termin für die Spendenaktion „Freusburg Feuer“ steht, dann nehmen Daniel Schneider und Lebensgefährtin Vanessa Schmidt sogar in Kauf, dass die gut gepflegte Rasenfläche der Familie Schmidt unter dem Ansturm der vielen Gäste Schaden nimmt. Rund 120 Gäste bevölkerten im April tagsüber das Grundstück.

Hintergrund: Ausschließlich durch Mundpropaganda ist die 2014 initiierte, kleine private Feier inzwischen zu einem Selbstläufer geworden. Damals hatten die Schmidts erstmals auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und stattdessen soziale Organisationen unterstützt.

Jetzt überreichten die Organisatoren den diesjährigen Erlös an das DRK und die Jugenfeuerwehr in Kirchen. Das DRK hatte an ein großes Zelt aufgebaut, die Feuerwehr sorgte mit ihren Bierzeltgarnituren für Sitzgelegenheiten. Auf dem Nachbargrundstück wartete eine Hüpfburg auf die Kinder und die vielen Häschen der Familie Schneider sorgten für leuchtende Kinderaugen. Speisen und Getränke waren vom Geld der eingesparten Weihnachtsgeschenke besorgt worden. Die Erwachsenen bezahlten zehn Euro für die Getränke und einen kleinen Betrag für Würstchen und Waffeln. Die Tombola war bestückt mit Sachspenden und Gutscheinen (unter anderem waren eine Ballonfahrt, zwei LED-Fernseher, ein Daffy Board und vieles mehr dabei). Außerdem gab es Schätzspiele und eine Schlüsselversteigerung.

Die komplette Familie war für das Event eingespannt. Daniel Schneiders Mutter ließ das Waffeleisen glühen, der Vater sorgte für schmackhafte Grillspezialitäten. „Ohne die Freunde und die Kumpels vom Stammtisch, die ebenfalls tatkräftig mitgeholfen haben, wäre es allerdings nicht gegangen“, so Daniel und Vanessa. Insgesamt 13.8100 Euro sind bisher für den guten Zweck zusammengekommen. In diesem Jahr waren es 5000 Euro.

Über jeweils 2500 Euro duften sich in dieser Woche bei der Spendenübergabe die Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Kirchen und das DRK Kirchen freuen. Das Jugendrotkreuz Kirchen hat Probleme Nachwuchs zu bekommen. 

Mit den 2500 Euro soll die Ausbildung von Gruppenleitern finanziert und nötiges Material besorgt werden, um wieder ein Jugendrotkreuz aufzubauen, so der Leiter des DRK Jugendrotkreuz Ortsvereins, Patric Frisch. Angedacht ist es, bereits in der Grundschule eine AG einzurichten, so der Vorsitzende Jens Stötzel. Und falls Interesse daran besteht Gruppenleiter zu werden, so freuen sich die Verantwortlichen des Jugendrotkreuzes über jeden Bewerber. 

Die Jugendfeuerwehren Kirchen, Siegtal und Asdorftal planen unter anderem Feldbetten und ein Zelt von der Spende anschaffen. Auch für das von der Kreisjugendfeuerwehr alle zwei Jahre veranstaltete Zeltlager solle damit unterstützt werden, wie auch das „kleine Zeltlager“ der der Jugendfeuerwehren im kommenden Jahr und ein Tagesausflug in einen Freizeitpark.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare