Bis das Bürgerhaus wackelte

Sitzung der kfd St. Michael Kirchen sorgte für Lach- und Applaussalven

Viele gut gelaunte Frauen feierten am Donnerstagnachmittag im Bürgerhaus in Katzenbach die ausgefeilten Auftritte der kfd St. Michael Kirchen. Fotos: Gaby Wertebach

Katzenbach. Was wäre der Karneval ohne die Auftritte der Damen der kfd St. Michael in Kirchen? Wie in jedem Jahr hatten die Mitwirkenden sich ins Zeug gelegt und erschütterten die Zwerchfelle des Publikums am Donnerstagnachmittag im Bürgerhaus Katzenbach derart, dass bestimmt so mancher Sketch noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Maria Weber wurde es kulinarisch- nicht nur im Bürgerhaus – sondern auch auf der Bühne. Ein abgebrühter Ober kannte keine Hemmungen und servierte die „kulinarischen Köstlichkeiten“ auf ganz eigene Art und Weise (Marianne Moog, Birgit Heidemann). Da wunderte es auch nicht weiter, dass „Chantale“ Kowalski (Katja Trapp) die 1-Million-Euro-Frage in der Quiz-Show von Günther Jauch trotz ihres bescheidenen IQ und des dazugehörigen, nicht gerade unauffälligen Stylings, unglaublich präzise Erläuterung beantwortete.

Auch die berühmte pinke „Shopping-Queen-Bus“ machte im Bürgerhaus halt.

Dass Modedesigner Guido Maria Kretschmer mal in Katzenbach Station machen würde, das hätte sicher auch niemand für möglich gehalten. Im pinkfarbenen Bus reisten auf der Bühne die Mitwirkenden der Show „Shopping Queen“ (Mandy Bähner, Birgit Heidemann, Brigitte Heuzeroth, Elisabeth Kalleicher, Marion Klein, Marianne Moog, Katja Trapp) an. Atemberaubend gestylt ging die Fahrt vom Ottoturm zum Druidenstein. Natürlich waren die Damen aufwändig gekleidet, teils im Papageienlook, mit knitterfreiem Schutzhelm und durch eine beeindruckende Seil-Schal-Konstruktion gesichert. Dass anschließend die Decke der Grube Bindweide bei der Besichtigung einstürzte, tat der Stimmung keinen Abbruch – im Gegenteil. Da wurde das Motto der Veranstaltung „Heute woll‘n wir einfach mal nur das volle Programm“ so gelebt, dass auch die Decke im Bürgerhaus Mühe hatte, den Raketen, „Katzemich miau-Rufen“ und dem lautstarken Applaus standzuhalten. Da war es nur gut, dass immer wieder die Kulissenschieberinnen Anja Rommersbach und Jasmin Heidemann zur Stelle waren, die alles wieder ins rechte Lot brachten.

Moderatorin Gudrun Meinert sorgte gekonnt für die Überleitung zu den jeweiligen Sketchen und die Musiker Johannes und Erhard brachten wie immer Stimmung unter das närrische Damenvolk.

Umwerfend gekleidet hatten die Damen eine Menge Spaß.

Pastor Helmut Mohr, der einzige männliche Gast, hatte größten Spaß an dem Spektakel. Er war wohl auch durch Guido Maria Kretschmer inspiriert worden. Schließlich beeindruckte er durch das Tragen eines Spinnenhutes, der ihn überaus elegant kleidete. Johannes Nilius, Sänger des MGV Liederkranz Kirchen, hatte die große Ehre, als einziger Mann kurz mitzuwirken. Er durfte abschließend die Siegerin küren. Die Gelegenheit Küsschen zu verteilen ließ sich der smarte Sänger natürlich auch nicht nehmen.

Ein Banküberfall der die Region erschüttert, eine vermisste Ehefrau oder ein Jugendlicher beim ersten Kirchgang – ein Höhepunkt folgte auf den nächsten.

Bis die Stimmung abrupt gestört wurde durch eine Lautsprecherdurchsage. Das Ordnungsamt Kirchen bemängelte das Parken in der Buswende, woraufhin einige Karnevalistinnen im strömenden Regen gezwungen waren, einen Parkplatz für ihr Auto zu suchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare