Einsatzkräfte verhindern Schlimmeres - Bewohner warten in der Kälte

Brandgeruch schreckt Bewohner auf - Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus

+
Die Feuerwehr hatte die Lage in Kreuztal recht schnell im Griff - unterdessen warteten die Bewohner der betroffenen Mehrfamilienhauses in der Kälte, bis sie wieder in ihre Wohnungen zurück durften. Zur Vollansicht den Bildes klicken Sie auf das Symbol oben rechts.

Feuerwehreinsatz in Kreuztal am Samstagabend: Bewohner eines Mehrfamilienhauses schlugen Alarm - Brandgeruch in ihrem Haus hatte sie aufgeschreckt.

Kreuztal - Die Kreuztaler Stadtfeuerwehr hat am Samstagabend an der Liesewaldstraße Schlimmeres verhindert. Gegen 22.30 Uhr rückten die Einheiten aus Kreuztal, Buschhütten und Fellinghausen zu einem mehrstöckigen Wohnhaus am Ende der Liesewaldsiedlung an der Ortsgrenze zu Buschhütten aus.

Dort hatte Brandgeruch die Bewohner auf ein mögliches Feuer im Gebäude aufmerksam gemacht.

Feuerwehr bricht Tür auf - und findet Ursache in der Küche

Die Einsatzkräfte verschafften sich daraufhin über die Abschlusstür einer Wohnung im Untergeschoss gewaltsam Zugang zu einer Küche, in der auf dem angeschalteten Herd ein Topf mit Wasser stand. 

Mit dem Entschärfen dieser Gefahrenlage war der Einsatz so gut wie beendet; die Feuerwehr setzte zusätzlich einen Lüfter ein. Wenig später konnte sie zahlreiche Bewohner wieder zurück in ihre vier Wände schicken.

Diese hatten das Gebäude vorsorglich verlassen und bei Minusgraden im Freien auf einen glücklichen Ausgang der Situation gewartet.

Wohnungsinhaber während des Einsatzes nicht zuhause

Der betroffene Wohnungsinhaber war während des Vorfalls nicht vor Ort, traf aber wenig später ein. Personen wurden nicht verletzt, einem Feuer konnte die Feuerwehr zuvorkommen. - Björn Hadem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare