Bach und Vivaldi in der Kreuzkirche

Chorgemeinschaft Kreuztal lädt zum Festkonzert „Hymne“ ein

Der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Kreuztal veranstaltet ein großes Festkonzert mit dem Titel „Hymne“.

Kreuztal. Die Chorgemeinschaft Kreuztal lädt zu einem besonderen Konzert mit dem Titel „Hymne“ anlässlich des 75. Jubiläums des Gemischten Chors der Chorgemeinschaft für Sonntag, 30. April, um 16 Uhr in die Kreuzkirche in Kreuztal ein.

Mit einem über 90-köpfigen Chor (Kirchenchor St. Severinus Wenden, Stimmbildungs-Chor 2017, Gemischter Chor der Chorgemeinschaft Kreuztal mit Gästen), vier Solisten und dem Barockorchester des MAKSi Akademieorchersters kommt die Bach-Kantate „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ zur Aufführung, die Bach in seinem zweiten Leipziger Amtsjahr 1724 für den 15. Sonntag nach Trinitatis komponierte und am 17. September 1724 zum ersten Mal aufgeführt wurde. Der Textdichter ist unbekannt; der Text bezieht sich auf den Choral „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ von Samuel Rodigast (1674) und damit allgemein auf das Evangelium. Auch bei der Solokantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ ist der Textdichter unbekannt. Sie ist wahrscheinlich 1730 auch für den 15. Sonntag nach Trinitatis entstanden. Die Choralstrophe „Sei Lob und Preis mit Ehren“ stammt aus dem Choral „Nun lob, mein Seel, den Herren“ von Johann Gramann (1649). Sie ist wohl eine der bekanntesten Bach-Kantaten und stellt hohe technische Anforderungen an Tonhöhe und Virtuosität, gleichermaßen an Sopran und Trompete. Da zu Bachs Zeiten keine Frauen in Kirchen singen durften, ist zu vermuten, dass er ältere – mit längerer Ausbildung ausgestattete – Knabensopräne einsetzte, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

In der Kreuzkirche werden Heike Scholl-Braun, Sopran, und Simon Bald, Trompete, zu hören sein. Den Abschluss des festlichen Konzertes wird Vivaldis „Gloria“ bilden. Es ist sein bekanntestes geistliches Werk und gehört zu den bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen. Der Spannungsbogen zwischen deutschem und italienischem Temperament macht neugierig und verspricht beste Unterhaltung, zumal die musikalische Leitung in den bewährten Händen von Prof. Maurizio Quaremba liegt. Die weiteren Solisten sind Gabriele Fuchs-Rinscheid, Alt, Harald Ulland, Tenor, und Heiner Meilwes, Bass.

Karten gibt es bei der Ticket-Hotline des Kulturamtes Kreuztal, Tel. 02732/51-324 und Tel. 02732/51-321, Gebrüder-Busch-Kreis, Tel. 02733/53350, Buchhandlung Mankelmuth, Tel. 02732/554541 und an der Tageskasse. Weitere Infos unter www.chorgemeinschaft-kreuztal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare