Vor allem Männer werden dringend gesucht – Keine Verpflichtung 

Chorgemeinschaft Kreuztal auf Stimmenfang für nächste Operettengala 

+
Freuen sich auf ein gemeinsames Projekt (v.l.) Christel Thiemer (1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft Kreuztal), Anke Trapp (1. Schriftführerin), Maurizio Quaremba, Dagmar Langenbach (2. Vorsitzende) sowie Alexandra Buschhoff (2. Schriftführerin).

Kreuztal. „Die Chorgemeinschaft Kreuztal braucht Ihre Männerstimme – Man(n) singt wieder!“ So steht es auf dem Plakat, das in Kürze in vielen Schaufenstern die Menschen zum (mit-)singen aufrufen soll: zum Proben und im Idealfall zum Mitwirken bei der 16. Opern- und Operettengala mit dem Maksi-Akademieorchester.

„Sie ist fest geplant und wird auch stattfinden. Nun gilt es, tatkräftige Unterstützung und gute Männerstimmen zu finden“, verriet Christel Thiemer als 1. Vorsitzende vor einigen Tagen bei einem Pressetermin in Kreuztal. Veranstalter ist die Chorgemeinschaft Kreuztal. „Glückliche Reise“ heißt der Titel der 16. Opern- und Operettengala, die am 14. Oktober, um 17 Uhr in der Kreuztaler Stadthalle stattfinden wird. Es wird eine musikalische Reise durch die Operetten. Mit dabei sind auch einige unbekanntere Stücke wie „Glückliche Reise“ von Eduard Künneke, „Die Blume von Hawaii“ von Paul Abraham, „Viktoria und ihr Husar“ ebenfalls von Paul Abraham, „Maske in Blau“ von Fred Raymond sowie „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky. 

Das Programm umfasst Ausschnitte aus den genannten Operetten mit den  erfolgreichen Solisten aus den vergangenen Jahren, die sich insbesondere die Pflege und Interpretation der Operette zur Aufgabe gemacht haben.  Die Solisten sind Annika Boos (Sopran), Joselyn Rechter (Mezzosopran), Dominik Wortig (Tenor), Boris Leisenheimer (Tenor und Moderation). Musikalisch werden sie unterstützt vom Opern- und Operettenchor Kreuztal, auch mal als reiner Männerchor oder Frauenchor zu hören. Der Veranstalter stellt erneut ein selten zu hörendes, in Südwestfalen einmaliges Musikspektakel mit ca. 130 Mitwirkenden auf die Bühne. Ein Garant zum Gelingen des Konzertes ist das MAKSi-Akademieorchester mit seinem Dirigenten Maurizio Quaremba. Erfahrung und Leidenschaft zeichnet das Projektorchester mit professionellen Musikern aus. 

„Wir hoffen natürlich, mit unserem Aufruf viele Interessierte zu finden, die bei diesem tollen Projekt mitwirken möchten. Wenn nach den Proben die Stimmen zusammengeführt werden, ist es einfach ein wunderbare und fast unbeschreibliches Gänsehautgefühl“, schwärmte Christel Thiemer. „Wir sind auf der Suche nach einer neuen Generation an Sängern. Die ist zwar nicht einfach, wir schaffen es aber“, so Thiemer weiter. Waren es zu Spitzenzeiten 70 bis 80 Sängerinnen und Sänger, so hat im vergangenen Jahr mit 60 Akteuren der kleinste Chor bislang mitgewirkt. „Menschen möchten sich heute nicht so fest an etwas binden und sich verpflichten, jede Woche an etwas teilnehmen zu müssen“, glaubt Holger Glasmachers, Leiter des Kreuztaler Kulturbüros. „Unser Projekt ist aber in keinem Fall bindend und verpflichtet zu nichts. Wenn man merkt, die Proben sind nichts für einen oder wenn man nach der Gala am 14. Oktober keine Lust mehr hat, kann man jederzeit aufhören“, ergänzt Thiemer. 

Doch wenn der Funke der Begeisterung überspringen sollte, freuen sich die Mitwirkenden des Opern- und Operettenchors Kreuztal als Projektchor sehr. Für die kommende Aufführung nimmt er gerne neue Sängerinnen und Sänger auf, die sich dieses besondere Erlebnis auf der Bühne nicht entgehen lassen wollen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Proben finden immer mittwochs von 19.45 bis 21.30 Uhr statt. Start ist am 2. Mai. Der Probenplan wird noch erstellt und kann über die Webseite eingesehen werden. Interessierte melden sich bei Maurizio Quaremba unter 02716-660919 oder kontakt@maurizio-quaremba.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare