Wieder dürfen sich drei Institutionen den Erlös teilen 

30. Crombacher Weihnachtsmarkt mit zwei neuen Ständen, viel Musik und dem Nikolaus 

+

Krombach - Am Wochenende (30. November und 1. Dezember) wird es beim 30. Crombacher Weihnachtsmarkt wieder ein buntes Angebot geben. Start ist am Samstag um 14 Uhr und Sonntag um 11.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Krombachhalle. Zwar feiern die Ausrichter, die Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtmarkt, in diesem Jahr die 30. Ausgabe, doch setzen sie weiterhin auf Bewährtes.

Bisher wurden 752.000 Euro als Spendensumme übergeben. Wie Organisationsleiter Eckhard Fuhr jetzt in einem Pressegespräch betonte, solle der Markt schließlich nicht jedes Jahr größer, höher und weiter werden. Vielmehr sind dem Team Gemütlichkeit und Zufriedenheit wichtig. Denn immerhin geht es beim Crombacher Weihnachtsmarkt nicht ums Füllen verschiedener Vereinskassen, sondern um drei Spendenempfänger, die sich in unterschiedlicher Weise für ihre Mitmenschen einsetzen: der Verein Zeitpaten, der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Siegen und das St. Elisabeth Hospiz Lennestadt.

Die Organisatoren und die Spendenempfänger freuen sich auf den 30. Crombacher Weihnachtsmarkt.

Eckhard Fuhr ging auch auf die Befürchtungen ein, die im vergangenen Jahr die Runde machten: dass einige Angebote in diesem Jahr aus Altersgründen nicht mehr dabei sein würden. „Das sind aber nur Gerüchte gewesen. Dank des Nachwuchses hört bei uns in diesem Jahr niemand auf. Vielmehr haben wir zwei neue Stände dazubekommen.“ 

Das ist zum einen der Stand mit Likören und „Rahres gegen Bares“, an dem alte Schätzchen einen neuen Besitzer finden. Mit dabei sind die evangelische Kirchengemeinde, die Weihergemeinschaft Hemmelhol, der Turnverein, der SGV, der Skatclub, der Verschönerungsverein, der MGV Eintracht, die Freiwillige Feuerwehr und einige Privatinitiativen. 

Sie bieten Holzspielzeug, Fensterschmuck, Glühwein, Kakao, Weihnachtskarten, Kerzen, Bücher, Kalender, Kuchen, Kaffee, Waffeln, Fisch, Punsch, heißen Äppelwoi, Bratkartoffeln, Reibekuchen, Weihnachtsgebäck, Weihnachtssterne, Strümpfe, Weihnachtsgestecke, Socken, Drechselarbeiten, Holzspielzeug, Kinderpunsch, Bastelartikel, Bratwurst, Pommes, Schoko-Obst, Mützen, Schals, Handschuhe, Apfelvariationen, Likör, Altes Spielzeug, Schallplatten, Kaffeekannen, Uhren, Bilder und vieles mehr. 

Das Kindergarten-Team Krombach baut ein Kinderspielparadies auf, auch ein Kinderkarussell wird es geben. Dirk Potthoff bringt seine Pferde mit und bietet Kutschfahrten an. Und was wäre der Crombacher Weihnachtsmarkt ohne die legendären Nussecken, die Gerhard Schreiber zusammen mit seiner Frau Jahr für Jahr backt. In 2018 waren es sage und schreibe 7000 Stück. Auch in diesem Jahr ist er schon fleißig gewesen und hat – Stand 18. November – 6000 Stück produziert. Die werden ganzjährig verkauft und kommen nicht nur bei den Bewohnern des Kreuztaler Ortsteils gut an. 

Auch der Nikolaus hat in diesem Jahr wieder sein Kommen angekündigt und ist an beiden Tagen jeweils ab 17 Uhr vor Ort. Ein Garant für gute Stimmung wird am Samstagabend die Coverband „Super Liquid“ sein. Übrigens: In diesem Jahr setzen sich die Organisatoren auch für den Hilfsfond Alchen ein und werden dafür Spendendosen am Eingang und bei der Tombola bereithalten. Die ist in diesem Jahr wieder doppelt gut: es gibt Preise für Erwachsene und Preise für Kinder. 

Das Programm 

Samstag, 30. November:

14.30 - 15.15 Uhr - Tanzclub „Casino“

15.30 - 16 Uhr - Posaunenchor Ev. Kirchengemeinde 

17.00 - 17.30 Uhr - Der Nikolaus kommt 

17.45 – 18.15 Uhr - Jugendorchester Musikverein Neuenkleusheim 

18.15 - 18.45 Uhr - Alphornbläser Neuenkleusheim 

19.30 - 21.30 Uhr - SuperliQuid 

Sonntag, 1. Dezember 

12.45 - 14.15 Uhr - Blasorchester Stadt Kreuztal 

14.30 - 15 Uhr - Spielmannszüge Littfeld und Müsen 

15.15 – 15.45 Uhr – Alphornbläser Neuenkleusheim 

16.15 - 16.45 Uhr - Jonglage und Feuershow mit Frank Neuser 

17 - 17.30 Uhr - Nikolaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare