34.500 Euro zusammengekommen

Erlös des Crombacher Weihnachtsmarktes für soziale Projekte gespendet

+
Eckhard Fuhr, Thomas Trapp, Wolfgang Michael Wagner, Gerhard Schreiber, Heiner Maus, Reinhard Geuecke, Sandy Albring, Verena Lüttel und Duygu Gözler (v.l.) freuten sich über die Spendensumme.

Krombach. Insgesamt 34.500 Euro sind beim 26. Crombacher Weihnachtsmarkt, der wieder einige tausend Besucher angelockt hatte, zusammenkommen.

„Das ist zwar keine Rekordsumme, denn wir hatten diesen Betrag 2010 und 2013 schon einmal. Das lag wahrscheinlich an dem verregneten Sonntag, der nicht so gute Besucherzahlen verzeichnete. Trotzdem sind wir mit der Höhe der diesjährigen Spendensumme mehr als zufrieden“, sagte Organisationsleiter Eckhard Fuhr am Mittwochabend bei der Spendenübergabe in Krombach. 

Noch zufriedener und im ersten Moment sprachlos, waren die Spendenempfänger, die in diesem Jahr vom Wahlausschuss ausgewählt worden waren. Dazu gehörte der Verein Mädchen in Not, vertreten durch Verena Lüttel (Erste Vorsitzende), Sandy Albring und Duygu Gözler. Mit der Spende möchte der Verein die therapeutische Ausbildung der Mitarbeiter sowie die Teilnahme an Schulungen ermöglichen. 

Wolfgang Michael Wagner und Thomas Trapp waren für den Verein Handycap gekommen und freuten sich ebenfalls sehr über die Spende von 11.500 Euro. Der Verein möchte zwei Kindern einen Wunsch erfüllen. So soll einem achtjährigen Jungen aus Siegen, der an einer Behinderung erkrankt ist, eine Delfintherapie an der Karibikinsel Curacao ermöglicht werden. Kosten: Rund 12.000 Euro. Einem 13-jährigen Mädchen aus Kreuztal möchte der Verein einen Familienurlaub schenken.

Als dritter Spendenempfänger freute sich Reinhard Geuecke, Einrichtungsleiter des Josefshaus Olpe. Mit dem Geld soll auch hier ein gemeinnütziges Ziel verfolgt werden. „Wir möchten mit den Kindern und Jugendlichen in den nächsten zwei Jahren ein Teil des Jakobsweges gehen. Die Planungen laufen. Mit der stolzen Summe, können wir das Projekt bestens vorantreiben“, so Geuecke. 

Dass man in den vergangenen Jahren so hohe Spendensummen übergeben konnte, sei einzig und allein dem ehrenamtlichen Engagement aller Beteiligten der Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtsmarkt zu verdanken. "In Arbeitsgemeinschaft stecken zwei Worte: Arbeit und Gemeinschaft. Und die leben wir alle gemeinsam“, so Eckhard Fuhr. Er wurde bei der Spendenübergabe vom Marktleiter Gerhard Schreiber und dem Mann für die Finanzen, Heiner Maus, unterstützt. „Jetzt können wir uns über die Weihnachtsfeiertage ein wenig erholen und im Januar fangen wir mit den Planungen für den 27. Weihnachtsmarkt wieder an“, verriet Eckhard Fuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare