Der SiegerlandKurier präsentiert 

Mit Holger Fritzsche durch Russland: „Abenteuer, Wodka, Kaviar  – Unterwegs mit Auto, Transsib und Fahrrad“

+
Begegnungen wie diese hier mit den Fischern auf dem Baikalsee machten die Reise von Holger Fritzsche zu etwas Einzigartigem. 

Buschhütten. In der Reihe xpeditionen@kreuztal berichtet Holger Fritzsche am Sonntag, 17. Februar, 17 Uhr, in der Turn- und Festhalle Buschhütten über „Russland – Abenteuer, Wodka, Kaviar  – Unterwegs mit Auto, Transsib und Fahrrad“. Präsentiert vom SiegerlandKurier, zeigt Fritzsche mit viel Humor das, was dieses Land so besonders macht. 

Er berichtet von Moskau, dem Kaukasus, dem Schwarzen Meer und vor allem von der Perle Sibiriens, den Baikalsee, im Sommer und Winter. „Russland“ mag hart klingen, „Sibirien“ abweisend, aber „Baikal“ klingt laut Pressemitteilung einladend, verführerisch. Und der Baikalsee im Winter ist eine Offenbarung. 

Ab Januar bedeckt eine dicke, durchsichtige Eisschicht den See, eine glitzernde, krachende, knackende, singende, wimmernde Fläche – die einlädt, auf ihr den See zu erkunden, zum Beispiel mit dem Fahrrad bei -36 Grad Celsius. Die Transsibirkaja Magistral wurde gebaut, um ein riesiges Land zu erschließen. Von Moskau bis Irkutsk am Baikalsee sind es 5185 km. Eine lange Strecke, auf der der Zug Europa verlässt, sich über den Ural schiebt  und Asien erreicht.

Dort erreicht der Zug Sibirien, die Schatzkammer Russlands. Sibirien ist riesig – 7000 Kilometer erstreckt sich das Land nach Osten, sieben Zeitzonen finden darin Platz, endlos ziehen Birken vor dem Zugfenster vorbei. Holger Fritzsche besuchte unter anderem Vissarion - „den Jesus von Sibirien“ - und dessen Anhänger. Außerdem Michael Kalaschnikow, den Erfinder der AK 47, und nahm an einer sehr russischen Jagd teil. Er präsentiert in dieser Reportage die kuriosesten Begegnungen und seine schönsten Erlebnisse. 

Das Land steht derzeit sehr in der Kritik. Aber die Realität des Westens ist eine andere als die der Russen. Wie reagieren sie auf die Sanktionen des Westens und warum ist Wladimir Putin in Russland so beliebt? Was denkt ein sibirischer Schamane über die Flüchtlingspolitik des Westens? Russland ist für den interessierten Reisenden ein dankbares Reiseziel – langweilen wird er sich nicht. Alles an diesem Land ist etwas eigenwillig und besonders: Die Größe, das Klima, die Menschen.  

Mehr Informationen unter www.holger-fritzsche.de und www.kreuztal-kultur.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare