Ausstellungseröffnung am Donnerstag

Künstler Dieter Otten bringt es beim 47. Szenenwechsel im Kulturbahnhof Kreuztal „Auf den Punkt“

+
Einige Werke von Künstler Dieter Otten sind jetzt im Kulturbahnhof Kreuztal zu sehen.

Kreuztal - Große Kunst im kleinen Bahnhof – bei der 47. Auflage des Szenenwechsels im Kulturbahnhof Kreuztal präsentiert der in Essen geborene Künstler Dieter Otten mit „Auf dem Punkt“ eine Auswahl seiner Werke.

Dabei handelt es sich größtenteils um Fotografien, die mit digitaler Technik malerisch in einen neuen Zusammenhang gebracht wurden. So zum Beispiel beim Werk „Eisberg voraus“, das aus Fotos unter anderem des Holocaust-Denkmals, des Reichstages, oder des Brandburger Tores besteht und so angeordnet ist, dass der Eindruck entsteht, ein Schiff an einem Containerhafen zu sehen.

„Für mich ist es das Schiff Deutschland“, sagte Kurator Christian W. Thomsen im Pressegespräch am Dienstag. Auch Holger Glasmachers vom Kulturamt Kreuztal zeigte sich angetan: „Ich bin sehr ,geflasht´ von den Bildern“. Auch er erzählte im Pressegespräch auch von seinen Interpretationsansätzen zu den Werken. Dieter Otten begrüßte dies, denn für ihn als Künstler sei gerade das interessant, was der Kunstinteressierte beim Betrachten der Kunstwerke sehe. „Es wird dann spannend, wenn sie eigene Geschichte auslösen.“

Wer die Werke von Dieter Otten selbst interpretieren will, kann sie sich noch bis zum 24. März im Kulturbahnhof Kreuztal anschauen. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 16. Januar, von 19 bis 21 Uhr statt. Die Begrüßung erfolgt durch Holger Glasmachers vom Kulturamt Kreuztal. Anschließend wird Kurator Christian W. Thomsen eine Einführung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare