59-Jähriger leicht verletzt, 10.000 Euro Sachschaden 

Er habe einem Hund ausweichen wollen: Lkw-Fahrer gerät auf HTS in die Leitplanke 

+
Beim Versuch, einem über die HTS laufenden Hund auszuweichen, geriet der Fahrer dieses Lkw mit seinem Gespann in die Leitplanke. 

Kreuztal. Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer wurde am Freitagmorgen (19. Juli) bei einem Verkehrsunfall auf der HTS leicht verletzt. Gegenüber der Polizei gab der Mann an, er habe einem Hund ausweichen wollen, der über die Fahrbahn gelaufen sei.  

Bei dem Bremsversuch kam der Lkw ins Rutschen und prallte erst in die rechte Leitplanke und einige Meter weiter in die Mittelleitplanke. Dort kam er mit erheblichen Beschädigungen schließlich zum Stillstand. Da auch der Tank beschädigt worden war, rückten die Feuerwehren aus Buschhütten und Fellinghausen zur Einsatzstelle aus. Sie kümmerten sich um die Verkehrsregelung und um die auslaufenden Betriebsstoffe. Der Verkehr wurde über den Seitenstreifen geleitet. Der Lkw musste von einem Bergungsunternehmen abschleppt werden und die Fahrbahn gereinigt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. 

Wie die Polizei auf Nachfrage des Kurier erklärte, hat sie nach dem Unfall keinen Hund gefunden und ihr liegen keine Meldungen über einen entlaufenen Hund vor. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare