Konzerte, Kabarett, Comedy, Kleinkunst

Prall gefülltes Programm: „KreuztalKultur“-Veranstaltungen für 2017/18 stehen fest

Mirja Boes kommt mit den „Honkey Donkeys“ und ihrem neuen Programm „Für Geld tun wir alles“ am Samstag, 17. Februar, um 20 Uhr in die Stadthalle Kreuztal.

Kreuztal. 35 Veranstaltungen vom Kulturamt der Stadt Kreuztal, dazu kommen noch die Produktionen von „Kultur made in Kreuztal“: Das neue Programmheft von „KreuztalKultur“ für die 28. Spielzeit 2017/18 ist wieder prall gefüllt.

Das Publikum kann sich auf Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater, Kleinkunst und Multivisionsshows freuen. Zusammen mit den Sponsoren stellten heute Bürgermeister Walter Kiß, der Leiter des Kulturamts der Stadt Kreuztal Holger Glasmachers und der Kulturausschussvorsitzende Jochen Schreiber das neue Programm vor.

Zunächst gab es aber einen kleinen Rückblick auf die vergangene Saison: „Mit 12.669 Besuchern bei 35 Veranstaltungen war die Spielzeit 2016/17 sehr erfolgreich. Das sind durchschnittlich 362 Zuschauer pro Veranstaltung“, berichtet Holger Glasmachers. Die Highlights waren das Festival „Akkordeonale 2017“ und der Auftritt von Albert Hammond, die sowohl die Kreuztaler Kulturschaffenden als auch das Publikum begeisterten.

Mit vielen kulturellen Höhepunkten soll es nun auch weitergehen. „Wir haben wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt“, freut sich Jochen Schreiber. „Viel Kultur kommt nach Kreuztal. Dadurch wollen wir auch das Leben der Kreuztaler etwas bunter machen.“ Es werde nach wie vor ein Ziel bleiben, immer wieder an Alleinstellungsmerkmalen zu feilen und der Region ein Programm anzubieten, das eben nicht in Beliebigkeit versinkt und für das man eben nicht nach Köln oder Frankfurt fahren muss, ergänzt Holger Glasmachers. Dem Leiter des Kulturamts liegen fünf Veranstaltungen besonders am Herzen. Dazu gehören zwei „alte Bekannte“, die nach langer Zeit wieder in Kreuztal vorbeischauen. Götz Alsmann, der den Titel des aktuellen Programmhefts ziert, war vor 17 Jahren das letzte Mal in Kreuztal und der Kabarettist Rolf Miller vor zehn Jahren. Zudem freut sich Glasmachers, Kai Magnus Sting, Jochen Malmsheimer und Henning Venske in die Stadthalle zu holen. Unter dem Motto „Kabarett trifft Krimi“ zeigen die drei, was sich hinter „Tod unter Gurken“ verbirgt, präsentiert wird diese „Kriminalgeschichte“ vom SiegerlandKurier. „Mit kritischen Augen betrachten wir normalerweise Musiker, die mit gecoverten Songs und nicht mit ihrem eigenen Liedgut unterwegs sind. Allerdings gibt es in dieser Spielzeit zwei Ausnahmen, die besonders zu erwähnen sind“, so Glasmachers. „Das schottische Duo ,Bookends' gilt als einer der weltweit besten Interpreten des Singer/Songwriter-Duos Simon and Garfunkel. Dan Haynes und Pete Richard sind ganz nah am Original.“ Des Weiteren wird mit „Vielen Dank für die Blumen“ dem Ende 2014 verstorbenen Udo Jürgens geehrt. Glasmachers: „Seine unvergesslichen Lieder werden von einem großartigen achtköpfigen Live-Orchester und vier Sängern präsentiert.“

Neben bekannten Namen wie Mirja Boes & die Honkey Donkeys (präsentiert vom SiegerlandKurier) und Herbert Knebel ist es den Kreuztaler Kulturschaffenden wichtig, den Künstlern vor Ort eine Plattform zu geben. „Ihre Veranstaltungen werden gleichberechtigt ins Programmheft eingebaut“, betont der Leiter des Kulturamts. „Außerdem achten wir immer auf eine gute Mischung von altbekannten und neuen Künstlern.“ In der kommenden Spielzeit gibt es auch wieder frische Gesichter, die erstmalig in Kreuztal auftreten werden. Diese 16 Künstler beziehungsweise Ensembles sind:

Donnerstag, 14. September: Ozzy Ostermann

Sonntag, 17. September: Theater Halber Apfel e.V.

Samstag, 23. September: Christian Ehring

Freitag, 13. Oktober: Margie Kinsky & Bill Mockridge

Dienstag, 7. November: Sting, Malmheimer & Venske „Tod unter Gurken“

Sonntag, 12. November: Peter Gebhardt (Xpeditionen)

Freitag, 24. November: Pawel Popolski

Sonntag, 3. Dezember: Bugge Wesseltoft

Sonntag, 17. Dezember: Danceperados of Ireland

Sonntag, 14. Januar: Gereon Römer (Xpeditionen)

Sonntag, 21. Januar: Hommage an Udo Jürgens

Freitag, 2. Februar: Stimmenfeuer, Delta Q & Chilli da Mur

Sonntag, 4. März: Textpistols

Freitag, 9. März: Moving Shadows

Sonntag, 18. März: Book–ends

Donnerstag, 22. März: HG Butzko

„Wir versuchen, die Eintrittspreise moderat zu halten, damit sie für Familien bezahlbar sind“, betont Bürgermeister Walter Kiß. „Das gelingt uns mit Hilfe von langjährigen Partnern und Sponsoren.“

Der Vorverkauf startet am Montag, 22. Mai. Weitere Informationen zum Programm von „KreuztalKultur“, Vorverkaufsstellen und Eintrittspreisen finden sich unter www.kreuztal-kultur.de

Die Kulturschaffenden der Stadt Kreuztal stellten zusammen mit den Sponsoren das neue „KreuztalKultur“-Programm vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare