Bürgerstiftung unterstützt drei soziale Projekte

"Rekord-Erlös" beim Kreuztaler Weihnachtsmarkt 

Erik Venzlaff (3.v.l.) stellt den Anwesenden Anette Fath, Erika Denker, Elfrun Bernshausen, Holger Glasmachers, Gunhild Leuthold und Rudolf Biermann (v.l.) das Projekt „Faustlos“ vor

Kreuztal. 7727 Euro – diese „Rekordsumme“ kam bei der Tombola der Bürgerstiftung Kreuztal während des Kreuztaler Weihnachtsmarktes in Dreslers Park zusammen. Welche sozialen Projekte aus dem Erlös gefördert werden, gaben nun die Kuratoriumsmitglieder bekannt.

„Mit so einer enormen Summe haben wir nicht gerechnet“, freute sich Elfrun Bernshausen, Vorsitzende der Bürgerstiftung Kreuztal. „Bereits am Freitagabend waren die Lose ausverkauft. Die Weihnachtsmarktbesucher waren verrückt nach den Losen, um einen der rund 700 Preise zu ergattern.“ Die Sachspenden wurden im Vorfeld für die Tombola gestiftet. In den Vorjahren waren bei der Tombola jeweils Erlöse von rund 4000 Euro zusammengekommen. Deshalb hatten die Kuratoriumsmitglieder auch erstmal nur mit dieser Summe geplant. 

Drei Initiativen werden nun von der Bürgerstiftung unterstützt: Jeweils 1000 Euro erhalten das Projekt „Faustlos“ in drei Kindertagesstätten (Ferndorfer Knirpse, Buschhütten und Fritz-Erler-Stiftung) und „Starthilfe – Zeit stiften für junge Mütter“. 2000 Euro gehen an die neue Koordinatorenstelle für Flüchtlingshelfer

„Faustlos“ ist ein Gewaltpräventionsprogramm aus Heidelberg, das Kindern hilft, Situationen zu verstehen und richtig einzuordnen. Empathie wird gefördert. Für weitere Schulungen von Mitarbeitern und den „Faustlos“-Koffern mit Materialien wird das Geld benötigt. 

Die Sparkassenstiftung Zukunft und der Bezirksverband der Siegerländer Frauenhilfen haben das Projekt „Starthilfe – Zeit stiften für junge Mütter“ ins Leben gerufen. Ehrenamtliche, qualifizierte Zeitstifterinnen stehen Frauen (aber auch bei Bedarf Männern) nach der Geburt des Kindes zur Seite. Die Spende der Bürgerstiftung wird vor allem für die Fahrtkosten und für die Qualifizierungen sowie Fortbildungen der Zeitstifterinnen verwendet. 

„Zusammenrücken und Hilfe leisten“ sei ein wichtiger Aspekt des Kreuztaler Weihnachtsmarktes, zeigte sich auch Holger Glasmachers, Kulturreferent der Stadt Kreuztal, begeistert vom Rekorderlös. Eine besondere Anekdote hatte noch Elfrun Bernshausen zu berichten: Der Gewinner des Hauptpreises, ein Fahrrad im Wert von 600 Euro, verzichtete auf den Preis, da er bereits ein Rad besitze. Für die Gewinnsumme wird der Stifter, das Fahrradgeschäft Hees, nun ausgediente oder nicht benutzte „Drahtesel“ reparieren und wieder verkehrstüchtig machen. Diese Räder werden dann an bedürftige Familien verschenkt. 

Insgesamt gingen 2015 45.641 Euro auf das Konto der Bürgerstiftung (32.914 Euro Spenden, 5000 Euro Zustiftung plus Weihnachtsmarkterlös). Das Stiftungskapital beträgt nun rund 356.489 Euro, das Stiftungsvermögen 412.659 Euro. Die Stiftung hat seit seiner Gründung 2009 insgesamt 26 Projekte oder Initiativen mit rund 53.000 Euro gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare