Schwerer Verkehrsunfall mit 75.000 Euro Sachschaden

75.000 Euro Sachschaden und nur drei Leichtverletzten forderte am frühen Samstagmorgen ein Schwerer Verkehrsunfall in Littfeld.

Kreuztal-Littfeld - Überall im Umkreis von 50 Metern lagen Autoteile verstreut, drei Pkw zerfetzt am Straßenrand, wovon ein Pkw (Unfallverursacher) Feuer gefangen hatte, als am frühen Samstagmorgen um kurz vor 5 Uhr der Rettungswagen, Notarzt, Polizei und Feuerwehr auf der Hagener Straßen in der Littfelder Ortsmitte eintrafen.

Bilanz des Unfalls: Drei Leichtverletzte, drei Totalschäden an Pkw mit insgesamt rund 75.000 Euro Sachschaden. Eine Zeitungsfrau hatte ihren BMW in Höhe Haus Nr. 355 auf dem Gehweg abgestellt und sich ein paar Meter von ihrem Fahrzeug entfernt um Zeitungen auszutragen. Nur wenige Sekunden später fuhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Olpe mit seinem Audi Q3 mit rasender Geschwindigkeit in Richtung Burgholdinghausen, als er auf den Gehweg geriet und den BMW mit voller Wucht von hinten rammte. 

Der Aufprall war so stark das der BMW rund 6 Meter nach vorne geschoben wurde, dabei eine Mauer rammte und ein Verkehrszeichen umlegte. Der Audi des Unfallverursachers schleuderte daraufhin auf die Gegenfahrbahn und rammte frontal hier einen Pkw Renault Clio, dessen Fahrer in Fahrtrichtung Krombach unterwegs war. Der Wagen des Unfallverursachers schleuderte anschließend noch rund 20 Meter weiter und blieb in einer Einfahrt stehen. 

Das aus dem Fahrzeug austretende Öl entzündete sich und begann zu brennen. Die Feuerwehr jedoch hatte die Lage schnell im Griff. Die Feuerwehreinsatzkräfte aus Krombach und Littfeld leuchteten die Unfallstelle aus und reinigten die Fahrbahn von Trümmerteilen. Die B 517 war für über eine Stunde voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare