Heimatmuseum ist sein Herzensprojekt

Für sein ehrenamtliches Engagement: Eckhard Dippel aus Ferndorf erhält das Bundesverdienstkreuz

+
Landrat Andreas Müller, Margarete Dippel, Eckhard Dippel und Bürgermeister Walter Kiß (v.l.) bei der Verleihungsfeier im Siegener Kreishaus.

Siegen/Ferndorf - Eckhard Dippel hat am heutigen Freitag (6. Dezember) das Bundesverdienstkreuz erhalten. Sein Herzensprojekt, das Ferndorfer Heimatmuseum, hat Dippel 1976 nicht nur mitgegründet, sondern seither auch leidenschaftlich gepflegt und weiterentwickelt. Er kümmert sich um die Exponate, die Räumlichkeiten in der ehemaligen Ferndorfer Volksschule und gibt selbst Führungen.

Dippel ist seit 1952 Mitglied im SGV Bezirk Siegerland in der Abteilung Ferndorf-Kreuztal, die für das Heimatmuseum zuständig ist, und hat dort zahlreiche Ämter und Aufgaben übernommen. Der gelernte Klempner und Elektriker hat nach eigener Aussage beim SGV eine zweite Familie gefunden. 

Landrat Andreas Müller überreichte dem Ferndorfer im Siegener Kreishaus jetzt das Bundesverdienstkreuz für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Nicht nur im SGV, sondern auch im Rat der Stadt Kreuztal war Eckhard Dippel jahrelang aktiv und hat sich für die Belange seiner Heimat und seiner Mitmenschen eingesetzt. 

„67 Jahre Vereinsarbeit, das ist wirklich bemerkenswert. Die Bewahrung von Natur, Kultur und Heimatgeschichte sind Dinge, für die es sich unbedingt lohnt Zeit zu investieren“ erkannte Landrat Andreas Müller bei seiner Laudatio an. Dippel hatte unter anderem auch an der Erarbeitung der Ferndorfer Dorfchronik mitgewirkt und eigenständig einen Band zum 100-jährigen Bestehen des SGV Ferndorf-Kreuztal veröffentlicht. 

„Du hast dich über Jahrzehnte hinweg für die unterschiedlichsten Themen stark gemacht. Diese Vielfalt der ehrenamtlichen Arbeit ist wirklich beeindruckend und ganz klar ein Alleinstellungsmerkmal“, lobte Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß. In Zukunft werden sich ein neuer Trägerverein und ein neuer Museumswart um den Fortbestand des Ferndorfer Heimatmuseums kümmern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare