Städtisches Gymnasium ist Gastgeber 

Sparkassen Fairplay Soccer Tour macht in der Sporthalle Stählerwiese in Kreuztal Station 

+
Das große Finale der Tour findet im Sommer in Prora auf Rügen statt.

Kreuztal - Fairness: gut, wichtig und richtig, im Spiel so wie im „echten“ Leben. Junge Leute dahingehend fit zu machen ist Ziel der Sparkassen Fairplay Soccer Tour, die in diesem Jahr erstmals im Siegerland Station macht. Gastgeber des Turniers ist am 28. April das Städtische Gymnasium Kreuztal.

Organisatoren und Sponsoren hoffen dabei auf ein ebenso so großes Teilnehmerfeld wie in anderen Städten. Von 80 bis 100 Mannschaften war beim Vorab-Infotermin die Rede. „Wir würden uns freuen, wenn wir in Kreuztal eine ähnlich große Runde bekommen“, sagte Tourmanager Markus Frey mit Blick auf die 20. Veranstaltung. Er putzte Klinken bei Kreuztaler und Hilchenbacher Schulen und nutzt überdies das Netzwerk des Kreissportbundes, um für die Veranstaltung die Werbetrommel zu rühren. 

Ex-BVB-Spieler René Tretschok (Mitte) ist Botschafter der Sparkassen Fairplay Soccer Tour. Links von ihm sitzt Tillmann Reusch vom Vorstand des heimischen Kreditinstituts, rechts Tourmanager Markus Frey. 

Dessen Vorsitzender Ottmar Haardt freute sich, dass die Wahl auf eine Kreuztaler Schule gefallen sei, schließlich sei dies eine sehr sportliche Stadt. Mitarbeiter Daniel Ruiz erinnerte an die ausgebildeten Sporthelfer, die am Veranstaltungstag ins Rad greifen könnten: „Die warten nur auf so einen Einsatz.“ 

Es sind aber nicht nur Schüler, die in Dreier-Mannschaften gegeneinander antreten können – mitmachen dürfen auch Vereine und Vereinsmitglieder, Jugendtreffs, kurzum: jeder der Lust dazu hat. Auch Teilnehmer aus dem Kreis Olpe und darüber hinaus sind gern gesehen. Dabei ist es keine Grundvoraussetzung, Fußball spielen zu können. „Es geht nicht darum, dass man gewinnen muss“, unterstrich René Tretschok. 

Fußball ist hier der „Brückenbauer“

Der zweifache Deutsche Meister und Champions-League-Gewinner ist so etwas wie der prominente Pate für die Fairplay Soccer Tour, sagt von sich: „Ich selbst bin ein Straßenfußballer.“ Jedenfalls war er das als Kind, bevor er später das schwarz-gelbe Trikot überstreifte. Bei diesem Turnier diene Fußball lediglich als „Brückenbauer“. In erster Linie dreht sich alles um das faire Verhalten untereinander, das neben der rein sportlichen eine eigene Wertung erhält. 

Jede Mannschaft bekommt zu Beginn des Spiels sechs Fairness-Punkte. Kommt es zu Beschimpfungen, gibt es Punktabzug. Den gibt es erst recht für Rempeln, Schieben, Treten, Grätschen. Auch die Fans sollten sich am Riemen reißen. Ihr Verhalten, positiv wie negativ, wird ebenfalls unter die Lupe genommen, Die besten Mannschaften ziehen am 28. April direkt das Ticket für das große Bundesfinale vom 29. Juli bis 2. August in Prora auf Rügen. Schirmherrin ist zum dritten Mal Bundeskanzlerin Angela Merkel. 

Keine Teilnehmergebühren

Mit 70 Teilnehmern ging im Jahr 2000 alles los, im vergangenen Jahr machten 22.000 mit – „nach oben sind keine Grenzen gesetzt“, unterstrich René Tretschok, der besonders an die Gruppe der Ü-18-Jährigen appellierte, sich zu beteiligen, denn die sei stets in der Unterzahl. Teilnahmegebühren werden keine kassiert. Mit der Sparkasse Siegen und Mastercard als Sponsoren erübrigt sich das; auch solle so sichergestellt werden, dass weniger finanzkräftige Kinder und Jugendliche ebenfalls dabei sein können. 

Teil des pädagogischen Konzepts sind Schulprojekttage an jedem Austragungsort mit Workshops zu interkultureller und antirassistischer Bildungsarbeit, Fairplay in der Gesellschaft und in der Finanzwelt und politischer Bildung. „Wir freuen uns auf die Premiere im Siegerland“, erklärte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Wilfried Groos. Der sportpädagogische Hintergrund als Idee hinter dem Ganzen habe sein Haus überzeugt, ebenso der hohe integrative Aspekt, „den wir heutzutage als besonders wichtig und wertvoll erachten“.

Weitere Informationen 

  • Teams können sich bis 15 Minuten vor Turnierstart anmelden. Anmeldebögen können unter anderem unter www.soccer-tour.de heruntergeladen werden. Dort finden sich auch weitere Infos über die Tour, den Ablauf und das Reglement. 
  • Männliche und weibliche Mannschaften mit je drei Spielern (ohne Torwart) gehen am 28. April in den Altersklassen 6 - 10 und 11- 13 Jahre (Anmeldung 8 Uhr, Beginn 9 Uhr) sowie 14 - 17 Jahre und Ü 18 (Anmeldung 12 Uhr, Beginn 13 Uhr) an den Start. 
  • Auch gemischte Mannschaften sind möglich, es wird aber immer nach „männlichen“ Regeln gewertet . 
  • Die 3-Feld-Sporthalle in der Stählerwiese wird abhängig von der Teilnehmerzahl in mehrere Soccer-Felder unterteilt . 30 Helferinnen und Helfer sind an diesem Tag am Start, der Abi-Jahrgang des Städtischen Gymnasiums stemmt die Verpflegung
    • Infos auch bei Facebook und Instagram/deutschesoccerliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare