Zapf- und Duschstellen bis Donnerstag in Betrieb

In Kreuztal läuft der Wiederanschluss: Vier Teams des Wasserwerks parallel unterwegs

+
Bis mindestens Donnerstag sollen die Zapf- und Duschstellen in Betrieb sein. Der Wiederanschluss läuft allerdings auf Hochtouren. 

Kreuztal. Der Wiederanschluss der Ortsnetze im Littfetal ans Wassernetz läuft! Vier Teams des Städtischen Wasserwerks Kreuztal sind in Eichen, Krombach, Littfeld und Burgholdinghausen unterwegs, um die Wasserversorgung in den Straßen Abschnitt für Abschnitt wieder in Betrieb zu nehmen. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagnachmittag (8. Oktober) mit. 

Die gute Nachricht konnte Michael Maag, technischer Leiter des Wasserwerks, im Rahmen der Lagebesprechung unter Leitung von Bürgermeister Walter Kiß und Landrat Andreas Müller am Mittag verkünden.

Erste Bereiche, die Wasser erhalten haben, sind in Littfeld Scheinerstraße, In den Eichen, Wiesenweg, Krähenbergstraße und Altenberger Straße. In Krombach gehörten die Wildenburger Straße, Jakob-Henrich-Straße, Mittelstraße, Unter der Kaiserhöhe und Görlitzer Straße zu den ersten. In Eichen durften sich gleich zu Beginn der Wiederinbetriebnahme die Anwohner im Hergeswald, Juliusstraße, Richard-Schmidt-Straße, Am Alten Hahn und Am Fischteich über fließendes Wasser aus dem Hahn freuen.

„Das Wiederinbetriebnehmen ist reine Handarbeit und dauert“, sagt Michael Maag: „Das macht es uns auch unmöglich, jetzt schon zusagen, wann welche Straße drankommen wird.“ Die Anwohner werden aber umgehend durch Lautsprecherdurchsagen in ihren Straßen erfahren, wenn es soweit ist. Dann können sie den Haupthahn in ihrem Haus wieder aufdrehen und den Anweisungen des Infozettels folgen, der gestern verteilt wurde.

Verunreinigungen im Wasser melden

„Bei der Wiederinbetriebnahme kann es zu Verunreinigungen des Wassers im Leitungsnetz kommen“, erläutert Maag. Diese machen sich durch eine Verfärbung oder Trübung bzw. durch Partikel im Wasser bemerkbar. Das Wasserwerk bemüht sich, diese Verunreinigungen in den Rohren in den Straßen auszuspülen, damit möglichst wenig davon in die Hausanschlüsse gelangt. Passiert das doch, bemerken also Verbraucher Verunreinigungen in ihrem Wasser, werden sie gebeten, dies über das Bürgertelefon (0271 / 333-1120) zu melden, wenn die Verunreinigungen bzw. Eintrübungen trotz Spülens des Hausanschlusses länger andauern. Das Wasserwerk wird dann die betroffenen Abschnitte noch einmal durchspülen. „Aber auch das wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, abhängig davon, wie viele Rückmeldungen wir bekommen werden“, betont Michael Maag – und bittet Betroffene um ein wenig Geduld.

Abkochgebot bleibt bis auf weiteres bestehen

Stadt Kreuztal, Wasserverband und das Kreisgesundheitsamt weisen noch einmal nachdrücklich auf das Abkochgebot hin. Dieses bleibt so lange bestehen, wie die Notversorgung über die Bypässe läuft. Dies ist nötig, weil die Feuerwehrschläuche schon rein technisch nicht einer Trinkwasserversorgungsleitung entsprechen und immer etwas ausgeschwemmt werden könnte. Zudem lagen die Ortsnetze tagelang trocken. Auch hierdurch können Verunreinigungen nicht ausgeschlossen werden. Das Kreisgesundheitsamt wird deshalb immer an verschiedenen Punkten des Netzes Proben nehmen.

Bypass 1 liefert aktuell 75 m³ pro Stunde

Das Wasser, das jetzt nach und nach wieder in die Ortsnetze fließt, kommt aus dem Hochbehälter „Kindelsberg“. Eine der beiden Kammern ist bereits gut gefüllt. Die andere wurde bis heute Mittag gereinigt und auch hier läuft jetzt die Befüllung. Bypass 1 liefert aktuell 75 Kubikliter Wasser pro Stunde. Bypass 2 wurde noch einmal intensiv gespült. Sobald für diese Schlauchleitung die Ergebnisse der Wasserproben vorliegen und diese unkritisch sind, wird der Hochbehälter über beide Bypässe gleichzeitig gespeist.

Alle Serviceangebote weiterhin sichergestellt

Weil es noch ein paar Tage dauern wird, bis alle Betroffenen im Littfetal wieder Wasser haben, bleiben die Zapf- und Duschstellen bis mindestens Donnerstag,11. Oktober, in Betrieb (in einer vorherigen Mitteilung des Kreises war noch von Dienstag die Rede): Die vier Zapfstellen für Trink- und Brauchwasser sind rund um die Uhr erreichbar. Sie befinden sich in den Gerätehäusern Krombach (Herrenwiese 6), Kreuztal (Leystraße 1), Eichen (Hagener Str. 142) und Littfeld (Grubenstraße 31). Auch die Duschmöglichkeit in der Dreifachturnhalle in Kreuztal, Hessengarten 15, kann mindestens bis Donnerstag rund um die Uhr genutzt werden. Die Duschmöglichkeit in der Krombachhalle ist täglich von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

Auch diejenigen, die sich nicht selbst versorgen können und in den letzten Tagen von DRK und Feuerwehr zuhause mit Trink- und Brauchwasser beliefert wurden, werden diesen Service so lange erhalten, bis auch sie wieder fließendes Wasser haben.

Sparsam mit Wasser umgehen

Grundsätzlich bittet das Wasserwerk der Stadt Kreuztal darum, sparsam mit dem Wasser umzugehen, sobald es wieder aus den Hähnen fließt: „Es handelt sich eben um eine Notversorgung. Die beiden Bypässe reichen zwar grundsätzlich für den Alltag, haben aber nicht die Kapazität der defekten Hauptleitung“, so Michael Maag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare