Neues Leitungsteam

Generationen-Wechsel an der Spitze der Kita "Sonnenschein" in Mudersbach

+
Svenja Mockenhaupt (vorne links) ist die neue Leiterin der Kita „Sonnenschein“ und Neuzugang Bastian Kneip ihr Stellvertreter. Hintere Reihe (v.l): Bernhard Steiner, Renate Otto und Maik Köhler.

Mudersbach. Im Team der Mudersbacher Kita „Sonnenschein“ weht nach den Sommerferien ein frischer Wind: Seit dem 1. August gibt es nämlich ein neues Leitungsteam: Svenja Mockenhaupt (Leitung) und Bastian Kneip (stellv. Leitung) lenken von nun an die Geschicke der Mudersbacher Einrichtung.

Man kann hier getrost von einem Wechsel der Generationen sprechen, denn die 31-jährige Svenja Mockenhaupt war hier selbst Kita-Kind und wurde seinerzeit von ihrer Vorgängerin Edeltrud Pilnei ausgebildet. Seit 2010 ist sie nun schon als Erzieherin und Leiterin der Sternschnuppen-Gruppe in der Kita „Sonnenschein“ tätig, zuletzt war sie die Stellvertreterin von Pilnei. Nun ist sie „Chefin“. „Man kennt das Personal, die Abläufe und Strukturen – das ist auf jeden Fall von Vorteil“, sagt Svenja Mockenhaupt.

Stellvertreter ist ab sofort Bastian Kneip. Der 34-jährige Quereinsteiger war zuvor acht Jahre als pädagogische Fachkraft in Mörsbach tätig, kommt aber ursprünglich aus einer völlig anderen Branche – dem Maschinenbau. „Es war ein Quereinstieg mit Herz und Leidenschaft. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden.“ In Mudersbach möchte er sich als stellvertretender Kita-Leiter nun persönlich und beruflich weiterentwickeln. „Ich freue mich auf die neuen Ausgaben und Herausforderungen.“ Beiden ist es aber wichtig, auch weiterhin mit den Kindern zu arbeiten, wie Mockenhaupt und Kneip beim Termin vor Ort betonten.

Bürgermeister Maik Köhler berichtete, dass es einige Bewerbungen auf die beiden Stellen gegeben hatte und betonte: „Ich bin zuversichtlich, dass wir die geeigneten Bewerber rausgesucht haben.“ Der Rat habe die Entscheidung für dieses sehr junge Leitungsteam einstimmig mitgetragen. „Ich finde es schön, dass jetzt auch mal ein männlicher Erzieher für die Kinder da ist“, findet auch die Beigeordnete Renate Otto, die zusammen mit dem 1. Beigeordneten Bernhard Steiner ebenfalls vor Ort war.

Neben der personellen Veränderung gab es für die Kinder nach den Ferien auch eine bunte Überraschung: Die alte graue Mauer vor dem Eingang wurde neu gestaltet. Die Firma Polygonvatro hatte die Grundierung spendiert und der heimische Graffiti-Künstler Julian Irlich zauberte im Anschluss mit Farbe viele bunte Tiere an die Mauer. „Endlich ist hier Farbe und die Kinder freuen sich auch“, so Mockenhaupt. Finanziert wurde das Graffiti-Kunstwerk von der Ortsgemeinde Mudersbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare