Verkaufsstände und Geister-Geschichten im Gewölbekeller

Bummel an der Wasserburg: "Haincher Burgenmarkt"  gestern gut besucht

Hainchen - Zwar war der Himmel ziemlich bewölkt, doch vereinzelt lugten auch mal Sonnenstrahlen hindurch – und so schlenderten am Donnerstag zahlreiche Besucher durch die Anlage der Wasserburg Hainchen. Der Siegerländer Burgenverein hatte zu seinem ersten „Haincher Burgenmarkt“ eingeladen - und zugleich die Erlebnisanlagen eröffnet.

Der Erste Vorsitzende des Vereins, Paul Breuer, erläuterte in seiner Begrüßungsrede noch einmal, was in den vergangenen Monaten rund um die Wasserburg geleistet wurde (SiegerlandKurier berichtete). Die Malerin Regina Hruby überreichte Paul Breuer ein Aquarell mit dem Motiv der Wasserburg, das nun einen Platz im Gebäude finden wird. Ein ähnliches Motiv wurde am Nachmittag versteigert. 

Auch Fotografin Ines Schröder zeigte einige Fotos, die sie rund um die Wasserburg gemacht hatte. Darüber hinaus präsentierten sich einige Vereine mit Markt- und Essensständen. Hier konnten die Besucher Dekoratives für Haus und Garten oder kulinarische Spezialitäten erwerben. Musikalische Grüße überbrachte der MGV Concordia Hainchen und ganz Mutige konnten im Gewölbekeller der Burg alten Gespenster-Geschichten lauschen. Die Kinder konnten sich im Klettergarten, an der Seil-Rutsche oder beim Schaukeln austoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare