Über 40 Einsatzkräfte auf den Beinen 

Heizöl lief in die Sieg: Defekter Tank löst Feuerwehreinsatz in Deuz aus 

Die Einsatzkräfte waren bis spät in die Nacht im Einsatz. 

Deuz. Fast 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren  Netphen, Deuz, Dreis-Tiefenbach sowie Grissenbach waren am Mittwochabend (19. September) bis spät in der Nacht in Deuz im Einsatz.

Kurz vor 19 Uhr hatte ein Mitarbeiter einer Firma aus der Waldstraße direkt an der Sieg starken Heizölgeruch am Uferbereich wahrgenommen. Bei näherer Betrachtung stellte er einen Ölfilm auf dem Wasser fest. Gleichzeitig sah er, dass aus der Uferböschung ein Einlaufrohr ragte, aus dem ölhaltige Flüssigkeit in die Sieg floss. Der Mitarbeiter informierte seinen Betriebsleiter, der wiederum die Feuerwehr alarmierte. 

„Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnten wir starken Ölgeruch feststellen und dass auf dem Gewässer ein Ölfilm zu sehen war. Wir haben unverzüglich mehrere Ölsperren auf der Sieg errichtet, um mit Spezialbindemittel das Öl zu binden“, sagte Stadtbrandinspektor Sebastian Reh.  

Mitarbeiter der Stadt Netphen, die auf Lageplänen feststellen konnten, woher und wohin die Kanalisation verläuft, waren ebenso vor Ort wie der Bereitschaftsdienst des Umweltamtes und der Fachberater Chemie der Feuerwehr des Kreises. Nachdem die Feuerwehreinsatzkräfte mehrere Kanaleinlässe in den Straßen geöffnet hatten, gelangten sie an die Stelle des Verursachers: Oberhalb des Sportplatzes in der Waldstraße steht ein Vereinsheim, dessen obere Etage vermietet ist. Heizöl stand dort zentimeterhoch im Keller.  

Obwohl die Heizung abgestellt war, lief aus einem defekten Tank immer weiter Öl in den Heizungskeller. Das Mauerwerk des Hauses hatte bereits fast 40 Zentimeter hoch das Heizöl aufgesogen. Die Feuerwehrmänner mussten mehrere Quadratmeter Verbundpflaster aus dem Boden entfernen, um zu sehen, wie weit die Umweltverschmutzung ins Erdreich vorgedrungen war. In der Zwischenzeit hatten weitere Einsatzkräfte den Zufluss vom Öltank zum Keller abgestellt und mehrere Säcke Bindemittel ausgestreut. 

Mitarbeiter des Klärwerkes zwischen Netphen und Deuz hatten ebenfalls Vorbereitungen getroffen, um das Heizöl zu binden. Während die Feuerwehreinsatzkräfte das Öl mit Spezialsaugern von der Oberfläche der Sieg absaugten, wurde durch eine Fremdfirma der Regeneinlasskanal gespült.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare