Da war die Munition schon fast zur Neige gegangen

Jürgen Müller ist neuer Schützenkönig in Herzhausen 

Die neuen Königinnen und Könige vom Schützenverein Herzhausen.

Herzhausen. Das hat es in der 84-jährigen Vereinsgeschichte des Schützenvereins Herzhausen 1934 e.V. auch noch nicht gegeben: Beim Vogelschießen ging die Munition aus. Doch mit dem allerletzten Schuss fiel der Vogel noch von der Stange und mit Jürgen Müller stand der neue Schützenkönig fest.

Ebenfalls neu in der Geschichte des Schützenvereins ist, dass Vogelschießen und Schützenfest nicht mehr über die Pfingstzeit stattfinden, denn im vergangenen Jahr ließen die Besucherzahlen zu wünschen übrig. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal marschierten die Schützen jetzt unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges 1950 Dreis-Tiefenbach zum Vogelschießen. 

Nachdem Bürgermeister Paul Wagener den ersten Schuss auf den hölzernen Aar – die prunkvollen Vögel hatte in diesem Jahr Ralf Bätzel gebaut –, folgte der zweite Schuss durch den noch amtierenden König Manuel Bäcker. Zuvor jedoch wurde der Kaiservogel ausgeschossen. Mit dem 45. Schuss machte sich Bäcker zum neuen Schützenkaiser und wählte Janine Wiesner zu seiner Kaiserin. Die Jugendkönigswürde errang mit dem 226. Schuss unter sieben Teilnehmern Louisa Kühn. Schülerkönigin wurde mit dem 73. Schuss Clara Henkl. 

Am Königsschießen beteiligten sich18 Vereinsmitglieder; hier holte sich Anita Weber mit dem 55. Schuss die Krone. Das Zepter fiel nach dem 117. Schuss durch Volker Gronaus und den Apfel sicherte sich nach dem 196. Schuss Martina Wiesner. Nun ging das Königsschießen mit der Königspatrone weiter, doch der Schießaufsicht ging langsam die Munition aus. Während Nachschub auf dem Weg war, sicherte sich mit dem letzten Schuss Jürgen Müller die Königswürde im Schützenverein Herzhausen zum zweiten Mal. Er wählte Sabina Hollitzer-Müller zu seiner  Königin.

Während des gut besuchten Krönungsballs am Samstagabend ließen sich die neuen Majestäten krönen. Unter musikalischer Mitwirkung des Spielmannzuges 1950 Dreis-Tiefenbach erfolgte am Sonntagmorgen ein Frühschoppen und am Nachmittag der Festzug durch Herzhausen unter Beteiligung zahlreich befreundeter Schützenvereine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.