Ermittler gehen von weiteren Taten aus

Kupferdiebe im Johannland unterwegs: Vier Verdächtige festgenommen 

+

Nenkersdorf/Deuz. Donnerstagfrüh (15. August), gegen 2.45 Uhr, wurde ein 56-Jähriger in der Sieg-Lahn-Straße in Nenkersdorf durch laut knallende Autotüren und einen wegfahrenden Wagen geweckt. Da ihm dies um diese Uhrzeit verdächtig vorkam, ging er auf die Straße und bemerkte dort, dass die kupfernen Fallrohre von der Regenrinne abgerissen und gestohlen worden waren.

Nur kurze Zeit später, gegen 3 Uhr, meldete ein Anwohner aus dem Nauholzer Weg in Deuz eine verdächtige Wahrnehmung: Aus einem schwarzen Golf mit auswärtigem Kennzeichen waren drei Personen ausgestiegen und Richtung Kirche gegangen. 

Polizeibeamte der Wache Kreuztal, die auf dem Weg nach Nenkersdorf waren, um dort den Diebstahl der Fallrohre aufzunehmen, überprüften daraufhin den Golf und trafen eine 42-jährige Frau im Fahrzeug an. Im Kofferraum des Wagens befanden sich größere Mengen Kupferrohre. Diese wurden sichergestellt und die Frau festgenommen.

Allerdings hatte die Frau einen belgischen Schäferhund dabei, um den man sich nun kümmern musste. Noch in der Nacht übernahm das Tierheim Siegen die Versorgung. Von den drei anderen fehlte allerdings bis 6.40 Uhr noch jede Spur. Dann entdeckte besagter Anwohner aus dem Nauholzer Weg in der Nähe der Kirche zum Abtransport bereitgelegte  Kupferbleche. Die  Polizeibeamten der Wachen Kreuztal und Weidenau konnten mit Unterstützung eins Polizeihundes die drei mutmaßlichen Metalldiebe, zwei Männer im Alter von 25 und 38 Jahren, sowie eine 16-jährige Jugendliche, aufspüren und festnehmen.

Die Kriminalpolizei in Kreuztal hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Bisher konnten zwei Tatorte den Dieben zugeordnet werden. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass es noch weitere Kupfer- oder Metalldiebstähle im Johannland gegeben hat. Hinweise an die Kripo in Kreuztal unter Tel. 02732/909-0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare