Mit Party, Chorkonzert und Spaß für die ganze Familie 

MGV „Frohsinn“ Werthenbach feiert 125-jähriges Bestehen 

+
Die Männer des MGV „Frohsinn“ freuen sich auf ihr großes Festwochenende am 16. und 17. Juni und hoffen, dass viele Freunde mit ihnen zusammen feiern.

Werthenbach. Der Männergesangverein „Frohsinn“ Werthenbach feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst mit Festkommers am 25. Februar und dem gelungenen Maifest beim Bürgerhaus freuen sich die Sänger auf das Festwochenende in der Schützenhalle Irmgarteichen. Am Samstag, 16. Juni, um 20 Uhr steigt die Party mit der Show-Band „Sepp und die Steigerwälder Knutschbärn“. Die Besucher erwartet laut Mitteilung eine exzellente interaktive Bühnenshow. (www.knutschbaer.de). Die Gastgeber empfehlen deshalb: „Karten sichern, solange der Vorrat reicht bei allen Sängern sowie der Johannland Apotheke und der ARAL-Tankstelle Schmick.“ 

Der Festsonntag, 17. Juni, beginnt um 11 Uhr mit dem Konzert der befreundeten Chöre. Die Gäste dürfen sich auf ein vielfältiges Programm freuen, gestaltet von insgesamt zehn Chören, die meisten von ihnen mehrfache Meisterchöre. So werden die Frauenchöre Johannland und „Klangwelten“ Ennest und der Gemischte Chor „Einigkeit“ Helgersdorf auftreten. Weiterhin werden die Männerchöre „Westfalia“ Gernsdorf, „Concordia“ Hainchen, der MGV 1918 Hofolpe, „Cäcilia“ Irmgarteichen, „Eintracht“ Junkernhöh, Bichelbacher Sangesfreunde und „Glückauf-Sangeslust“ Wildbergerhütte zu hören sein. Gegen 14 Uhr leitet die Musikkapelle Werthenbach über zum Bunten Familiennachmittag mit Kinderschminken, Hüpfburg, Aussichtsplattform, DJ Hammer und vielem mehr. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen mit bayerischen Schmankerln gesorgt. Nach einer Happy Hour wird um 17 Uhr das Fußball-WM-Spiel Deutschland – Mexico auf Großbildleinwand übertragen. Schirmherr Dieter Kapp, Geschäftsführender Gesellschafter der Gräbener Maschinentechnik, betont die enge Nachbarschaft des Vereins zur Firma Gräbener, die zu einer echten Freundschaft wurde. 

Bürgermeister Paul Wagener spricht dem Chor seinen Dank für den Erhalt des Kulturgutes Musik aus und bezeichnet den Verein als eine tragende Säule der Dorfgemeinschaft. Dass Gemeinschaftsgeist zu Erfolgen führt, daran erinnert Ortsbürgermeister Rainer Berlet. Zu sehen ist dies an den Erfolgen des Chores bei Wettbewerben und Leistungssingen und besonders am Bürger- und Probenhaus, das vor 20 Jahren aus der alten Dorfschule in Zusammenarbeit der beiden kulturtreibenden Kräfte im Dorf, dem MGV „Frohsinn“ und der Musikkapelle Werthenbach, entstanden ist. Auf die 15-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit drei Meisterchortiteln und vielen Erfolgen bei Leistungssingen blickt Ehrenchorleiter Clemens Bröcher zurück und hebt besonders die entstandenen Freundschaften zwischen seiner Familie und den Sängern hervor. 

Chorleiter Dominik Schönauer betont, dass Singen heutzutage einen sehr hohen Freizeitwert habe und nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Bildung und Kreativität diene. Darüber hinaus ist wissenschaftlich erwiesen, dass Singen nicht nur Spaß macht, sondern auch die soziale, psychische und körperliche Gesundheit fördert. Der 1. Vorsitzende, Martin Schloos, sieht den Verein als Erbe einer mutigen und großartigen Idee und blickt gemeinsam mit allen Sängern hoffnungsvoll in die Zukunft. 

Der Chor will auch künftig das traditionelle Liedgut pflegen und mit modernen Arrangements verbinden. Allen Gästen und Freunden wünscht Schloss im Namen der Sänger unterhaltsame und friedliche Festtage. Zum Abschluss des Festjahres konzertiert der Chor mit den Limburger Domsingknaben am 1. Dezember in der Pfarrkirche zu Irmgarteichen. Nach dem Festwochenende beginnt die Probenarbeit für dieses Konzert und das Meisterchor-Singen im Frühjahr 2019. Interessierte und neue Sänger sind immer willkommen bei der Probe dienstags von 19.15 bis 20.45 Uhr im Bürgerhaus Werthenbach. 

Weitere Infos unter www.mgv-werthenbach.de. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.