Mit fünf Pokalen im Gepäck Richtung Heimat 

18. Oldtimer-Traktor-WM: Traktorkameradschaft Netpherland räumt am Großglockner erneut ab

+
Immer wieder ein schönes Bild: Die Traktoren vor prächtiger Bergkulisse. 

Netphen. Sie haben es schon wieder getan: Die Traktorkameradschaft Netpherland e. V. war bei der 18. Oldtimer Traktor WM in Bruck und Fusch am Großglockner erneut das erfolgreichste Team und ist mit insgesamt fünf Pokalen ins Netpherland zurück gekehrt.

Unter 600 gestarteten Teilnehmern aus acht Nationen und insgesamt 55 gemeldeten Mannschaften wurde die Traktorkameradschaft Mannschaftsweltmeister. Mit den Fahrern Andreas Göhrke (auf Deutz 4006), Ulrich Krengel (Fahr D90), Dennis Kölsch (Deutz D15), Fritz-Manfred Wagener (Hanomag Robust), Henning Müller (Hürlimann D100L), Rainer Blöcher (Eicher Mammut Ed) und Reinhold Ramesch (Deutz 100.06) ging dieser Titel nach 2017 erneut ins Netpherland. 

So sehen Sieger aus: Die erfolgreichen Fahrer der Traktorkameradschaft Netpherland.

In der Einzelwertung holte Andreas Göhrke den 3. Platz. Er verfehlte den WM-Titel um nur 1,35 Sekunden. Mit Dennis Kölsch (7. Platz), Fritz-Manfred Wagener (8.), Ulrich Krengel (26.) und Reinhold Ramesch (78.) kamen weitere vier Fahrer der Traktorkameradschaft unter die TOP 100. 

Weitere Top-Plazierungen mit jeweils zweiten Plätzen in den Baujahrsklassen 1949 bis 1958 durch Ulrich Krengel, 1959 bis 1968 durch Dennis Kölsch und 1969 bis 1978 durch Andreas Göhrke haben das Gesamtergebnis abgerundet. 

Emotionaler Höhepunkt für die Traktorkameradschaft war das Abspielen der Deutschen Nationalhyme zu Ehren des Mannschaftsweltmeisters, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. 

Auch nach dieser WM bleibt die Traktorkameradschaft Netpherland das erfolgreichste Team dieser Großveranstaltung am Großglockner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare