„Wasser marsch“ von oben  

Starke Regengüsse erforderten zahlreiche Feuerwehreinsätze 

Die Weidenauer Straße war überflutet. Hier stand das Wasser rund 30 Zentimeter hoch.  

Dreis-Tiefenbach. Während in Siegen selbst kaum Wasser vom Himmel fiel, sah es im nördlichen Teil des Siegerlandes deutlich anders aus: Über ein Dutzend Einsätze hatten am Freitagnachmittag (8. Juni) die Feuerwehren aus Dreis-Tiefenbach und Netphen zu bewältigen. 

Die Einsätze summierten sich derart, dass die Feuerwehr Netphen einen Meldekopf im Feuerwehrgerätehaus einrichten musste, um den Funkverkehr zu entlasten. Blitz und Donner kündigten gegen 14.30 Uhr Regenschauer an, die sich als so stark entpuppten, dass die Kanalisation die Wassermassen nicht halten konnte. Die Weidenauer Straße im Bereich Fehlingsweg war regelrecht überflutet, das Wasser stand hier über 30 Zentimeter hoch. In der Siegstraße war das Wasser durch die Kanalisation zurückgedrückt worden. Hier stand das Wasser rund 15 Zentimeter hoch, die Einsatzkräfte konnten die „Bescherung“ jedoch noch mittels  Besen und Gummliflitsche Richtung Kanaleinlass zurückfegen.  Weitere Einsatzorte waren Kreuztaler Straße, Schwalbenweg, Bismarckstraße und Hüttenwiese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare