Mit dem 244. Schuss war es entschieden

Bernhard Jungbluth regiert die Dreisber Schützen

Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen vom Schützenverein „Seelbachtal“ Dreis-Tiefenbach.

Dreis-Tiefenbach. Das traditionelle Vogelschießen des Schützenvereins Seelbachtal fand am Samstagnachmittag, 7. Juli, bei strahlendem Hochsommerwetter beim Schützenhaus „In der Seelbach“ statt.

Der 2. Vorsitzende Oliver Galster begrüßte Bürgermeister Paul Wagener, Ortsbürgermeister Reinhard Kämpfer sowie vom Rat der Stadt Netphen Alexandra Wunderlich. Ein besonderer Gruß galt dem noch amtierenden Königspaar Andree und Maika Eckhart sowie den Mitgliedern, die ihre neuen Insignienschützen sowie den neuen Schützenkönig ermitteln wollten. 

Nach Darbietungen des Spielmannszugs 1950 Dreis-Tiefenbach unter Leitung von Siegfried Henrich legte Bürgermeister Wagener auf den hölzernen Aar an und eröffnete mit dem ersten Schuss das Königsschießen. Jens Henrich holte mit dem 30. Schuss die Krone. Das Zepter erlegte mit dem 62. Schuss Wolfgang Frevel und den Apfel sicherte sich wiederum Jens Henrich mit dem 70. Schuss. Uwe Möller holte sich mit dem 163. Schuss den linken Flügel und das Gegenstück fiel mit dem 167. Schuss durch Jörg Henrich. 

Nachdem alle Insignien geschossen waren, begann das Königsschießen mit der Königspatrone auf die Reste des hölzernen Aars. Unter den fünf verbliebenen Teilnehmern holte sich schließlich mit dem 244. Schuss Bernhard Jungbluth die Königswürde. Er wählte seine Ehefrau Kirsten zur Königin. 

Und auch die Kleinsten ermittelten ihren König beim Knüppelwerfen. Hier siegte Phillip Eckhart. Beim Jedermannschießen unter 21 Teilnehmern war Sophie Galster erfolgreich. Am Samstag, 14. Juli, finden im Schützenhaus Königskrönung und Schützenball statt.

Anm.d.Red. Zunächst war davon die Rede, dass der Vorsitzende Heinz Voß die Gäste begrüßte. Wir haben das inzwischen korrigiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare