Die Oldtimer-Traktor-WM ruft 

Traktorkameradschaft macht sich wieder auf Richtung Großglockner 

+
So kann es aussehen auf dem Großglockner. Doch (fast) egal bei welchem Wetter, die Traktoren rollen. 

Netphen. Die Traktorkameradschaft Netpherland freut sich schon auf die Teilnahme an der Oldtimer-Traktor-WM an der Großglockner Hochalpenstraße am 16. und 17. September. Es ist das größte Oldtimer- Traktoren-Treffen Europas in der Region Großglockner-Zellersee. Mehr als 600 Anmeldungen aus ganz Europa liegen bereits vor.

Der Verein hat zehn Oldtimer Traktoren angemeldet, die auf Lkw und Tiefladern zum Großglockner transportiert werden. Die Traktorkameradschaft hatte vor zwei Jahren einen Einzelweltmeister und den Mannschaftsweltmeister gestellt (der SiegerlandKurier berichtete). Dieser Erfolg soll nach möglichst wiederholt werden.

Der Weltmeisterwertung wird in zwei Fahrten ermittelt. Der erste Wettbewerb am 16. September nennt sich „Gleichmäßigkeitswertung“, eine Fahrt von Bruck nach Fusch, wobei die Sollgeschwindigkeit in km/h erst am Start bekanntgegeben, die Streckenlänge jedoch nicht bekannt ist. Aus Sollgeschwindigkeit und der Fahrstrecke ergibt sich die Sollzeit, die für die Gleichmäßigkeitswertung herangezogen wird. Die Abweichung von Fahrzeit zur Sollzeit (Zeitdifferenz) wird für die Wertung herangezogen.

Bei dem zweiten Wettbewerb handelt es sich um eine Gleichmäßigkeitsfahrt. Sie führt von Ferleiten bis zum Fuschertörl (Großglocknerfahrt). Die Strecke wird in zwei gleich lange Strecken eingeteilt. Die Fahrzeit der ersten Teilstrecke ist die Vorgabe für die zweite Teilstrecke, wobei die Zeitdifferenz zwischen beiden für die Wertung herangezogen wird. Die Weltmeisterwertung wird nach Klassen unterteilt, die sich nach den Baujahren der Traktoren richtet.

Neben der Einzelwertung gibt es noch eine Mannschaftswertung. Die vier besten einer Mannschaft werden für die Weltmeisterwertung gewertet.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare