Mit Familiennachmittag und „Ab“-Schleppernacht

Traktorkameradschaft lud zum 2. Berg- und Treckerfest 

Auf dem zweiten Berg- und Treckerfest waren auch ganz besondere Schätze zu bewundern.

Frohnhausen. Diesmal feierten die Mitglieder der Traktorkameradschaft Netpherland ihr zweites Berg- und Treckerfest nicht an der Grillhütte „Im Eichhain“, sondern auf dem ehemaligen Dreschplatz auf der Anhöhe zwischen Frohnhausen und Herzhausen.

Neben einer Musikbühne hatten sie eine kleine Zeltstadt errichtet, die in der Mitte mit einem großen Lastenfallschirm überspannt wurde. So konnte schon am Freitagabend Vorsitzender Reinhold Ramesch besonders Bürgermeister Paul Wagener und die Doppel-Weltmeister vom Großglockner 2017 begrüßten. 

Das Berg- und Treckerfest begann mit einem ökumenischen Gottesdienst und Traktorensegnung durch Pastor Schulte unter musikalischer Begleitung der Musikkapelle Walpersdorf. Ab 20 Uhr begann laut und stark „Bergrock“ - live Open Air mit der Band „UnArt“, anschließend legte DJ Flavus Musik auf. 

Der Samstag begann mit einem gemeinsamen Frühstück sowie einer ganztägigen Traktorausstellung. Gegen Mittag fand auch die 1. Netpher Traktoren-Meisterschaft für Jedermann mit Geschicklichkeitsfahrten statt. Am Abend gab es eine „Ab“-Schleppernacht“ mit Schlager, Rock- & Volksfeststimmung und den Lahntalmusikanten. Der Sonntag stand ganz im Zeichen eines zünftigen Frühschoppens mit Traktorausstellung sowie einem Familiennachmittag. 

Von weitem waren die Treckerfreunde mit ihren Wohn- und Bauwagen angereist, um auf den Wiesen zu campen und drei Tage lang mit den Mitgliedern der Traktorkameradschaft kräftig zu feiern.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare