Pkw-Fahrerin verletzt: Bei Glätte in Böschung ausgewichen 

Wegen überfrierender Nässe: Zwei Unfälle hintereinander auf der Dreisbachstraße

Die Feuerwehr sicherte den Pkw der verletzten Fahrerin im Gestrüpp und klemmte die Batterie ab.

Dreis-Tiefenbach - Überfrierende Nässe sind die Ursache von gleich zwei Verkehrsunfällen, die sich am Donnerstagabend (5. Dezember) kurz hintereinander ereigneten. Eine Pkw-Fahrerin wurde verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 19.30 Uhr war ein Pkw-Fahrer auf der Dreisbachstraße von Dreis-Tiefenbach kommend in Fahrtrichtung Setzen unterwegs. Auch dem Gefällstück war es zu überfrierender Nässe gekommen, so dass der jungen Mann mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geriet und in eine Böschung krachte. Entgegen der Fahrtrichtung blieb das Fahrzeug schließlich stehen, wobei bei dem Aufprall die Hinterachse sowie ein Rad beschädigt wurden. 

Noch während der Fahrer die Unfallstelle absicherte, kam eine junge Autofahrerin ebenfalls die Dreisbachstraße hinuntergerutscht. Sie konnte ihr Fahrzeug nicht mehr zum Stehen bringen und sah ihre einzige Chance darin, nach links in eine Böschung zu fahren. Hierbei riss das Fahrzeug mehrere kleine Bäume und Büsche aus der Erde, bevor der Wagen nach rund 10 Metern zum Stillstand kam. 

Da die Airbags an dem Pkw aufgingen und es eine Rauchwolke gab, dachte die Fahrerin, der Pkw begönne zu brennen, und alarmierte die Feuerwehr, die mit dem Löschzug Dreis-Tiefenbach anrückte. Doch die Kameraden brauchten nur Sicherungsmaßnahmen vorzunehmen und die Autobatterien abklemmen. Die Polizei bestellte schließlich den Streudienst. Die junge Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An ihrem Kleinwagen entstand Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare