Vierstelligen Betrag für den guten Zweck gesammelt 

Würschtejonge zogen am Tag nach Weihnachten durch Herzhausen 

Junggesellen zwischen 16 und 28 Jahren zogen am Tag nach den Feiertagen durch Herzhausen, um mit ordentlich Spaß an der Sache für den guten zweck zu sammeln. 

Herzhausen. Zum Abschluss des Jahres 2018 zogen am Tag nach Weihachten wieder die Würschtejonge durch Herzhausen und sammelten Geld für einen wohltätigen Zweck. Wofür in diesem Jahr gespendet wird, steht zurzeit noch nicht fest. Doch es hat sich gelohnt, denn auch in diesem Jahr kam laut Pressemitteilung wieder ein vierstelliger Betrag zusammen. 

Bei herrlichem Wetter, aber frostigen Temperaturen machten sich die zwölf Junggesellen im Alter von 16 bis 28 Jahren auf den Weg, um durch den beschaulichen Ort zu ziehen. Dabei sollte natürlich auch nicht der Spaß zu kurz kommen; so mancher Schnaps, der gemeinsam mit den jeweiligen Spendern vor den Haustüren oder in den Vorgärten getrunken wurde, lockerte die Runde. Dabei hielten sich die Würschtejonge, deren „Arbeitstag“ bereits um 7.30 Uhr begann, wacker – Ausfälle gab es keine zu berichten. 

Am Abend wurden alle Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner zum Erbsensuppenessen, das seit rund 90 Jahren Tradition hat, ins Bürger- und Schützenhaus Herzhausen eingeladen. Hier kamen zahlreiche Gäste zusammen, um gemeinsam mit den Würschtejonge den rundum erfolgreichen Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Der Schützenverein Herzhausen hatte die Suppe zubereitet und half bei der Bedienung der Gäste. 

Das exakte Spendenziel wird in den nächsten Wochen festgelegt. Die Würschtejonge bedanken sich für die großartige Spendenbereitschaft sowie die zahlreiche Unterstützung und wünschen allen ein erfolgreiches Jahr 2019. „Vor allem aber viel Gesundheit und Lebensfreude, damit das Würsteheben noch lange Tradition hat“, heißt es abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare